Unterstützung aus Kevelaer: Kommt eine Ausländerbehörde nach Geldern?

Unterstützung aus Kevelaer: Kommt eine Ausländerbehörde nach Geldern?

Es gibt Überlegungen, eine Zweigstelle der Ausländerbehörde in Geldern einzurichten. Der Runde Tisch Flüchtlinge Kevelaer unterstützt das.

Der Runde Tisch Flüchtlinge (RTF) in Kevelaer unterstützt Überlegungen, in Geldern zusätzlich eine Zweigstelle der Ausländerbehörde des Kreises Kleve einzurichten.

"Für im Südkreis lebende Geflüchtete und deren Betreuer ist der Weg nach Kleve weit", so Ulrich Hünerbein-Ahlers vom RTF in einer Mitteilung der Initiative. In Kleve müssten sich die Betroffenen in der Frühe, also möglichst schon vor sieben Uhr morgens, um einen Termin bemühen.

  • Kevelaer : Helfer fordern Ausländeramt in Geldern

Mit dem öffentlichen Nahverkehr sei von Rheurdt oder Wachtendonk die Reise nach Kleve dann morgens kaum zu schaffen. In diesem Zusammenhang wären Möglichkeiten sinnvoll, Termine in der Ausländerbehörde vorab online vereinbaren zu können.

"Wir appellieren an die Verantwortlichen im Kreis Kleve im Sinne der Geflüchteten und der sie begleitenden Ehrenamtler, die Einrichtung der Ausländerbehörde in Geldern ernsthaft zu prüfen", so Hünerbein-Ahlers weiter.

(RP)