1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevelaerer KUK-Atelier präsentiert Werke von jungen Künstlern

Kunst von Kindern : KUK-Atelier sucht Kunst von Kindern

Das Kunst- und Kreativnetzwerk Wirksam lädt Schüler ein, sich mit einem Werk an einer Ausstellung im Februar zu beteiligen. Raphaele Feldbrügge und Anne van Rennings organisieren das Projekt und sichten die Werke.

Im Februar sind kunstbegeisterte Schüler jeden Alters eingeladen, ihre Werke im KUK-Atelier in Kevelaer auszustellen. „Ganz viel Kreativität und künstlerische Schaffenskraft steckt in jedem von uns, ganz besonders auch in Kindern und Jugendlichen“, sagt Raphaele Feldbrügge.

Die Fotografin spricht aus langjähriger Erfahrung. Sie hat in der Vergangenheit schon häufig kreativ mit Kindern gearbeitet. Ein Beispiel ist die phantasievolle Fabrik „Kubin“ aus allerlei Pappe, Kleister und Farbe, die ihre Enkelkinder im vergangenen Sommer schufen. Auch Künstlerin Tatjana van Went kann das nur bestätigen: „Für Kinder und junge Menschen ist es eine wertvolle Erfahrung, künstlerisch tätig zu sein und der Phantasie freien Lauf zu lassen. Es hilft ihnen, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und sich frei zu entfalten. Ich finde es immer wieder großartig, was dabei entsteht.“

Gerade in der aktuellen Zeit, in denen die Menschen viel Zeit zuhause verbringen, bietet es sich an, die eigenen Gedanken, Ideen, Ängste, Hoffnungen, Sehnsüchte und Erwartungen auf künstlerische Weise zu verarbeiten und darzustellen. Das geht mit einfachsten Mitteln: Bleistift und Papier, Wasserfarben, Buntstifte, Wachsstifte, Klopapierrollen, Kleister – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ein Gedicht, ein Gemälde, ein Comic, eine Skulptur, eine Zeichnung, eine Fotografie, ein kurzer Text. Es gibt viele Möglichkeiten, sich künstlerisch auszudrücken.

  • Margarethe Mroczynski mit ihrer Familie beim
    Initiative in Grevenbroich gestartet : Hobbykünstler liefern sich eine virtuelle Mal-Challenge
  • Hussein Veljacic schleift die Blätter für
    Kunstgießerei Schmees in Langenfeld : Wo Stahl zu Kunst gegossen wird
  • Die Lichtinstallation wird bis zum Ende
    Am Duisburger Hauptbahnhof : Leuchtende Kunst im DKM

„Wir sind schon jetzt gespannt, was uns erwartet, und lassen uns überraschen, welche Themen die jungen Menschen in ihren Werken aufgreifen und verarbeiten,“ freut sich Anne van Rennings auf die Ergebnisse. Die Vorsitzende des Vereins Wirksam und ihre Mitstreiter sind sich ganz sicher, dass im vergangenen Jahr besonders viele junge Menschen künstlerisch tätig waren und erstaunliche Werke entstanden sind, die es wert sind, gezeigt und gesehen zu werden. Vielleicht liefert diese Einladung aber auch den Anstoß, die eigenen Ideen endlich in die Tat umzusetzen. „Gestalterisch tätig zu sein, ist eine wunderbare Möglichkeit sich auszudrücken und die eigenen Gedanken zu verarbeiten. Es ist wertvoll, wenn junge Menschen das für sich entdecken“, betont van Rennings. So einfach funktioniert die Teilnahme: Eigenes Kunstwerk fertigstellen, das entsprechende Formular auf www.wirksam-ev.de ausdrucken und ausfüllen, zu den im Internet angegebenen Zeiten das Kunstwerk und das Formular im KUK-Atelier abgeben – an der Tür, mit Maske und Abstand.

Raphaele Feldbrügge und Anne van Rennings stellen dann aus allen eingereichten Werken eine Ausstellung zusammen, die in den großen Schaufenstern gezeigt und voraussichtlich bis Ende Februar zu sehen sein wird. Anschließend können die jungen Nachwuchskünstler ihre Werke wieder abholen. Die Aktiven vom Wirksam-Verein hoffen, das KUK-Atelier im Jahr 2021 erhalten zu können, auch wenn aktuell dort keine Workshops, Konzerte und Kleinkunstabende stattfinden können.

Für den Erhalt des KUK-Ateliers, zur Unterstützung der Landpartie am Niederrhein und für seine freie Kulturarbeit in Kevelaer freut sich Wirksam über weitere Fördermitglieder und natürlich auch über einmalige Spenden. Der Jahresbericht 2020 ist jetzt auf der Homepage abrufbar.

Alle Infos zum Ausstellungsprojekt, zum Verein und seinen Aktivitäten gibt es auf www.wirksam-ev.de.