Kevelaer: Kevelaerer Grundschüler wollen die Welt verändern

Kevelaer: Kevelaerer Grundschüler wollen die Welt verändern

"Wir können freundlich sein zu anderen, wir können helfen, wir grenzen niemanden aus", diese Gedanken und noch viele mehr haben sich die Gründschüler der Kevelaerer St.-Antonius- Grundschule gemacht, als sie vom Motto des Video-Contests zum Jugendfestival Courage gehört haben: "Jeder kann die Welt verändern! Was kannst du tun?" Eine Menge Möglichkeiten gibt es, die Welt in kleinen Schritten besser zu machen. Die Schüler wissen, dass es immer etwas bringt, wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt.

Ganz spontan haben sie sich entschieden, den Aufruf zum Video-Contest mit ihrem Gruppenfoto zu unterstützen. Und sie werden auch einen Film an die Jury senden. Für die Grundschüler ist das Thema wichtig, sie haben auch beim Film "Menschen sind ja Menschen" mitgemacht, der auch im Kino zu sehen war. "An unserer Schule wird mit den Kindern im Unterricht, aber auch in Projekten, immer wieder die Bedeutung von Toleranz und Zivilcourage thematisiert. Das ist unser persönliches Anliegen, das möchten wir den Kindern mit auf den Weg geben", sagt Schulleiter Andreas Berndt.

Er drückt den St.-Antonius-Schülern die Daumen und hofft, dass sie mit ihrem Film in die Endauswahl kommen. Noch bis Sonntag, 27. Mai, ist es möglich, kurze Filme zum Motto "Jeder kann die Welt verändern! Was kannst du tun?" in der Kreisverwaltung einzureichen. Welche Preise es gibt und wie die kurzen Filmbeiträge zur Kreisverwaltung kommen, steht unter www.jugendforum-courage.de.

(RP)