Kevelaer beantwortet Weihnachts-Post der Kinder Viele Briefe fürs Christkind im Rathaus

Kevelaer · In der Vorweihnachtszeit wird es in der Verwaltung in Kevelaer himmlisch. Traditionell kommen dort zahlreiche Briefe von Kindern an. Mit kleinen und großen Wünschen, aber auch mit ganz persönlichen Anliegen und Sorgen.

Auch Elisabeth und Lia haben Wunschzettel an das Christkind am Krippenmarkt eingeworfen.

Auch Elisabeth und Lia haben Wunschzettel an das Christkind am Krippenmarkt eingeworfen.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Es gibt trotz Ukraine-Krieg, Corona und der vielen Krisen in der Welt zumindest kleine Dinge, die Hoffnung machen: Es kommen weniger „Sorgenbriefe“ im Rathaus an. Solche Post nämlich, in der die Kinder dem Christkind von ihren großen Sorgen berichten. Von der Angst vor dem Krieg etwa oder davon, dass sie traurig sind, weil jemand gestorben ist.