Kevelaer: Kevelaer unterstützt Kauf von DLRG-Einsatzfahrzeug

Kevelaer: Kevelaer unterstützt Kauf von DLRG-Einsatzfahrzeug

Der Ausschuss gab grünes Licht für einen Zuschuss von 15.000 Euro. Der Wagen fährt auch mit Blaulicht.

Der tödliche Unfall im Eyller See hatte noch einmal deutlich gezeigt, wie nötig ein Einsatzfahrzeug für die DLRG Kevelaer ist. Auch zu diesem Einsatz waren die Taucher mit ihren Privatwagen gefahren, hatten dadurch wertvolle Zeit verloren. Bald sollen die Retter schneller am Ziel sein. Denn der Hauptausschuss gab jetzt grünes Licht für einen Zuschuss für ein eigenes Fahrzeug. 15.000 Euro soll die DLRG bekommen, das Auto wird rund 35.600 Euro kosten. Der Rest wird über Beiträge und Spenden von der Ortsgruppe selbst aufgebracht.

Von allen Fraktionen gab es Anerkennung für die Arbeit der DLRG. "Wir wissen zu schätzen, was die DLRG leistet. Hier geht es auch um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung", sagte Mario Maaßen (CDU). Daher sei es keine Frage, den Zuschuss zu gewähren. Die Feuerwehr könne die Unterstützung der DRLG gut gebrauchen, meinte Wolfgang Röhr (Grüne).

  • Dinslaken : Ausschuss lehnt Zuschuss für Flugplatz ab

Heinz-Josef van Aaken von der KBV wollte wissen, ob das neue Fahrzeug tatsächlich auch mit Blaulicht ausgerüstet werde. Das treffe zu, so der Vertreter der DLRG in der Sitzung. Die Einsatzkräfte würden auch entsprechend unterwiesen, um für Fahrten mit Blaulicht ausgebildet zu sein. Wann dieses genutzt werden könne, entscheide aber nicht die DLRG. Dazu komme die entsprechende Anordnung immer über die Kreisleitstelle.

Klar ist: Im Notfall ist ein Fahrzeug mit Blaulicht natürlich viel schneller am Einsatzort.

(RP)
Mehr von RP ONLINE