Detlef Steves hat ein Herz für Tiere TV-Star nimmt misshandelten Hund „Opi“ auf

Kevelaer/Moers · „Opi“ heißt der Mischling, der in Rumänen von seinem Vorbesitzer schwer gequält wurde. TV-Star Detlef Steves nahm den Hund jetzt auf. Mera unterstützt die Aktion.

 Detlef Steves hat den Mischling Opi aufgenommen, der in Rumänien auf der Straße lebt.

Detlef Steves hat den Mischling Opi aufgenommen, der in Rumänien auf der Straße lebt.

Foto: Mera

Durch seine laute Art in der Vox-Gartenserie „Ab ins Beet“ wurde Detlef Steves bekannt. Inzwischen ist er Dauergast im TV und hat vor allem auch ein großes Herz für Tiere. Er hat selbst zwei Hunde, unterstützt zusammen mit seiner Frau Nicole den Tierschutz und arbeitet für den Futtermittelhersteller Mera aus Kevelaer als Markenbotschafter vor allem bei Charity- Projekten.

Jetzt hat die traurige Geschichte eines Hundes den TV-Star so tief bewegt, dass er nicht anders konnte und den kleinen Kerl aufgenommen hat. Der 14 Jahre alte Mischling hatte in Rumänien auf der Straße gelebt. Seine Vorbesitzer hatten ihn einfach ausgesetzt und auch noch gepeinigt und misshandelt. Die Tierschützer des Vereins „Notfellchen Rumänien“ fanden den kleinen Vierbeiner. Die Auffangstation vor Ort war jedoch bereits voll, und so wurde für den Hund dringend ein neues Zuhause  gesucht.

Detlef Steves ließ diese Geschichte einfach nicht mehr los. „Es kann doch nicht sein, dass so ein Hund einfach zurückgelassen wird. Meine Frau Nicole und ich engagieren uns schon lange im Tierschutz und uns war sofort klar, dass der alte Herr bei uns seinen Lebensabend verbringen soll“, sagt Detlef Steves. Am Samstag konnte er den Hund jetzt bei sich aufnehmen. „Wir wollen alles tun, damit unser neues Familienmitglied es hier auf seine alten Tage noch richtig schön hat“, so Steves. Einen Namen hat der Mischling bereits bekommen. Er heißt „Opi“ in Anspielung auf sein für Hunde fast biblisches Alter.

Dass sich Detlef Steves für einen Hund aus dem Tierschutz entschieden hat, ist nur logisch: Tiere in Not haben den Entertainer noch nie kalt gelassen. „Ich könnte jedes Mal wahnsinnig werden, wenn ich lese, unter welchen Bedingungen manche Tiere leben müssen, und was manche Menschen diesen Wesen antun“, erläutert er.

Deshalb sei es nur naheliegend, dass sich Detlef Steves seit Jahren für Tierschutzprojekte engagiere. Seit 2022 hat er sich mit  Mera zusammengetan und ist als Mera-Tut-Gutes-Botschafter für das Unternehmen unterwegs. So hat er gemeinsam mit dem Mera-Team bereits Futterspenden an mehrere Tierheime in der Region übergeben. Unter anderem gab es über Mera bereits öfter Futterspenden für das Tierheim in Stevens Heimat Moers.

Der TV-Mann ist seit 2023 auch Schirmherr von Meras neuer Futterlinie Care. Beim Verkauf des Hunde-Trockenfutters gehen nach Abzug aller Kosten 50 Prozent der Gewinne an drei Projekte des Look-Tierschutzvereins. „Hoffentlich können wir gemeinsam noch ganz vielen Tieren in Not helfen“ , sagt Steves.

Zumindest ein kleiner Hund kann sich schon einmal auf ein neues Herrchen und nettes Zuhause freuen. Mera wollte eigentlich das Futter für ein komplettes Jahr für „Opi“ übernehmen. Steves will die Futterkosten allerdings selbst übernehmen und will daher die Futterspende von Mera an eine bedürftige Stelle weiterleiten.

(zel)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort