Nacht der Trends und Autoschau: Kevelaer liegt voll im Trend

Nacht der Trends und Autoschau : Kevelaer liegt voll im Trend

Große Modenschauen, aufwendig choreographierte Showtänze, Sekt- und Weinempfänge und eine richtig gute Stimmung: Die Kombination aus Autoschau und „Nacht der Trends“ sorgte besonders am Abend für viele Besucher.

„Ich finde diese großen Aktionstage klasse, da kann man einfach mal die Seele baumeln lassen und gemütlich einkaufen gehen“, sagte Ursula Lorenz aus Moers, die am Samstag die Marienstadt besuchte. Die große Autoschau begann am Vormittag und erstreckte sich bin in den frühen Abend, während die „Nacht der Trends“ ab dem Nachmittag mit Modenschauen und vielen weiteren Angeboten bis in die Nacht viele Besucher in den Stadtkern lockte.

Der Tag begann damit, dass unter anderem die Autohäuser Herbrand, Kamps und Mazda Banaszak die aktuellsten Auto-Trends auf dem Peter-Plümpe-Platz präsentierten. Dazu gab es natürlich auch verschiedene Sonderaktionen, wie beim Autohaus Ulmen. Dort wurde ein „Opel Adam“ gleich mit einer edlen „Joop-Handtasche“ verkauft. „Denn bei uns können Frauen ihr Auto so zusammenstellen wie ihre Handtasche und entscheiden, was für Farben und Leder sie wollen“, erklärte Verkaufsberaterin Ira Apfel. Doch was sind eigentlich die Auto-Trends für das kommende Jahr?

„Beliebt ist das volle Wellness-Paket aus beheizbarem Sitz, beheizbarem Lenkrad, einem Panorama-Dach für einen besseren Lichteinfall und anderen Extras. Der Trend geht ansonsten hin zum Kleinwagen mit Luxusausstattung, der günstig ist im Unterhalt. Denn niemand will mehr auf die vielen kleinen Sonderfunktionen verzichten“, erklärte die Expertin.

Vor allem am späten Abend sorgten die Veranstaltungen für viele Besucher in der Innenstadt. Foto: Evers, Gottfried (eve)

Um auch außerhalb des eigenen Wagens für den Herbst und Winter gerüstet zu sein, zeigten die großen Modenschauen im Wintergarten des „Niederrheinischen Museums für Volkskunde und Kulturgeschichte“ etliche hübsche Stücke. Eine knallig-rote Jacke und ein blauer Wintermantel mit weißen Punkten setzten Akzente bei der Damen-Mode, während Rollkragenpullover und fein geschneiderte Anzugjacken bei den Männern im Trend lagen. Bei der vielseitigen Präsentation, die ebenfalls einige Kindermode zeigte, gab es natürlich auch sommerliche Kleider und knappe Hosen. Schöne Verzierungen, wie Blumengestecke im Haar der Models, rundeten die professionelle Modenschau gelungen ab.

Wer mal einem etwas anderen Trend folgen wollte, der wurde bei „Der Teefreund“ fündig. „Gerade sind die Geschmacksrichtungen ‚Einhorn‘ und ‚Flamango‘ sehr beliebt. Beide schmecken unter anderem nach Mango und es sind Zuckerstücke in Form der jeweiligen Tiere mit im Tee“, erklärte Inhaberin Katharina Peters. „Denn Tee muss nicht nur gut schmecken, sondern auch was fürs Auge sein.“

Ein weiteres Highlight fürs Auge waren am Samstagabend die Auftritte der VFR-Showgirls vor dem Modehaus Vrede, das ebenfalls mit seinen Modenschauen viele Herbsttrends präsentierte. Die Damen zeigten mit ihrem „Afrika-Tanz“ eine gewohnt aufwendige Choreographie, die dermaßen viele Zuschauer anlockte, dass sich etliche Gäste auf Tische und Bänke stellten, um den beeindruckenden Auftritt überhaupt sehen zu können.

Bei der Autoschau stellte auch die Firma Herbrand auf dem Peter-Plümpe-Platz aus. Foto: Evers, Gottfried (eve)

Die gesamte „Nacht der Trends“ war wieder ein gelungenes Miteinander, das besonders zum Abend hin gut besucht war. Kein Wunder: Viele Geschäfte hatten Wein- und Sektempfänge vor ihren Türen, Künstler Aloys Cremers war vor Ort, um sich mit den Leuten zu unterhalten und bei der Fleischerei „Abels“ gab es die besten Bratwürstchen des Abends. „Ich freue mich jedes Jahr auf ‚die Nacht der Trends‘“, verriet Ute Sommer. „Es ist einfach schön, so richtig gemütlich hier mit Freunden in den Abend zu feiern.“