Kevelaer: Händler der Region verschönern die Innenstadt mit Blumenspenden

Kevelaer : Kevelaer blüht durch Blumenspenden auf

Die Innenstadtbeete wurden für Anwohner, Besucher und auch heimische Insekten ansprechend bepflanzt.

Auch in dieser Saison dürfen sich Kevelaerer über farbenfrohe und frisch bepflanzte Beete in der Kevelaerer Innenstadt und der näheren Umgebung freuen. Passend zum Wallfahrtsbeginn erstrahlen die Blumenbeete Kevelaers in bunten Farben. Dieses Jahr haben das Stadtmarketing und der Betriebshof der Wallfahrtsstadt erneut den Fokus auf eine insektenfreundliche Bepflanzung gelegt. Durch die Pflanzung von verschiedenen Blumenarten werden die unterschiedlichen Bedürfnisse der Insekten und deren Verhalten bei der Nahrungsaufnahme berücksichtigt. Der Gartenbaubetrieb von Dirk Angenendt zählt wie auch in den vergangenen Jahren zu den Sponsoren und stellt für die Innenstadt insgesamt 1000 Cuphea-Pflanzen zur Verfügung. Weitere Beete in der Innenstadt sowie diverse Pflanzenkübel können dank des Gartenbaubetriebs Topfpflanzen Hannen mit ungefähr 1400 Sundaville bestückt werden. Das „Stadtwappen“ am Peter-Plümpe-Platz wird in diesem Jahr vom Gartenbaubetrieb Thoenissen sowie dem Gartenbaubetrieb Walter Baumann & Söhne GbR mit je 300 Verbenen verschönert. Zudem wird das Niederrheinische Museum ebenfalls vom Gartenbaubetrieb Walter Baumann & Söhne GbR mit 100 Lobelien und vom Topfpflanzenbetrieb Velmans mit 100 Geranien ausgestattet.

In Twisteden und am Museum werden 300 Lavendelpflanzen vom Gartenbaubetrieb Günther Gesthüsen zu finden sein. Der Kreisverkehr an der Wettener Straße wird durch die EPS GmbH verschönert. Der Bürgermeister der Wallfahrtsstadt Kevelaer bedankt sich bei den lokalen Gartenbaubetrieben und bei den vielen Vereinen und Ehrenamtlichen, die sich um das Erscheinungsbild der Blumenbeete in der Innenstadt und den Ortschaften kümmern.

Wer auch im eigenen Garten oder auf dem heimischen Balkon vielen Insekten ein nahrhaftes Angebot bieten möchte, kann sich über die verschiedenen Blumen durch angebrachte Schilder an den Blumenbeeten informieren. Dort ist nicht nur der Name der Pflanze vermerkt, sondern auch eine Internetadresse hinterlegt. Auf der Homepage der Wallfahrtsstadt Kevelaer sind ausführliche Informationen zu den saisonalen Pflanzen zu erhalten.

Eine weitere Möglichkeit ist die Niederrhein-Mischung. Die bienen- und insektenfreundliche Mischung soll in erster Linie die Gärten zum Blühen bringen und die Umgebung bunter und freundlicher gestalten. Diese ist im Gartencenter Breuer erhältlich. 

(RP)
Mehr von RP ONLINE