1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevealer: Künstler versteigert Figur für guten Zweck

Hilfe für Flutopfer : „Falschspieler“ für die Flutopfer versteigert

Der Künstler Dieter von Levetzow hat seine Figur „Der Falschspieler“ versteigert. Der Erlös soll den Opfern der Flutkatastrophe zugute kommen. Zuvor wurde das Kunstwerk in Kevelaer ausgestellt.

Im Rahmen der Ausstellung „Spaß im Raum – Der Künstler Dieter von Levetzow“, die vor einiger Zeit endete, hatte der Künstler die Figur „Der Falschspieler“ dem Höchstbietenden angeboten. Der Erlös sollte an die Aktion „Deutschland hilft“ gehen, um den Opfern der Flutkatastrophe zugute zu kommen.

Dies ist nun gelungen. Werner Benning hat die Skulptur ersteigert und freut sich über das Werk aus dem Oeuvre des Künstlers. Überreicht wurde die bronzene Figur vom Künstler persönlich. Museumsleiterin Veronika Hebben unterstützte Dieter von Levetzow bei seinem Anliegen gerne.

 Die figuralen Bronzen von von Levetzow zeigen den Menschen in jeder Lebenssituation: musizierend wie spielend und dabei immer in Bewegung. So auch die Figur des Falschspielers. Die Intention von Levetzows war es, einen Golfspieler zu erstellen, der hinsichtlich seiner Haltung falschspielt. Die Figur aus Bronze, mit seinen rund 38 Zentimetern Höhe, ist filigran ausgearbeitet. Insgesamt wurden sechs dieser Figuren produziert.

  • Die Künstler Susanne Osten (v.l.), Anke
    Ausstellung der Künstlergruppe Artefact in Willich : 300 Bilder für die Flutopfer
  • Geld für den Wiederaufbau nach der
    Wiederaufbauhilfe für Bürger in Rheinisch-Bergischen Kreis : Beratungsangebote für die Flutopfer
  • Auch das Kinderschützen-Königspaar Jonah Beckmann und
    Beim Besuch vor Ort : Gahlener Bürgerschützen spenden für Flutopfer im Ahrtal

 Von Levetzow wurde 1925 geboren und begann 1941, nachdem er von der Schule geflogen war, bereits mit 16 Jahren sein Studium an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste in Weimar. Er fand seinen Weg an den Niederrhein in der Nachkriegszeit und konnte hier seiner Tätigkeit als Künstler nachgehen.

In den 70er Jahren kaufte er das Haus Klarenbeck in Kranenburg-Nütterden, wo er bis heute lebt und arbeitet.

(rp)