1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevelaer: Kervenheimer Narren fiebern dem Karnevalszug entgegen

Kevelaer : Kervenheimer Narren fiebern dem Karnevalszug entgegen

Ganz genau kann sich Clemens Spittmann, Ehrenpräsident der Geselligen Vereine Kervenheim-Kervendonk, nicht mehr erinnern: "Aber seit rund 40 Jahren zieht hier unser kleiner aber feiner Karnevalsumzug durch den Ortskern unseres Dorfes."

Immer schon eine Woche vor Karneval, also in diesem Jahr am Sonntag, 18. Februar, wird in Kervenheim die närrische Saison eröffnet. Entstanden ist der Zug aus einem kleinen Rundgang der Kindergartenkinder. Doch im Laufe der Jahre wurde er immer größer. Oft waren es dann mehr Narren im Zug, als Zuschauer an der Strecke standen.

Das hat sich zwischenzeitlich geändert, denn jetzt kommen schon sehr viele Zuschauer, auch aus den umliegenden Orten. Besonders bei den Kindern ist der Kervenheimer Zug sehr beliebt, denen das Sammeln von "Kamelle" besonders viel Spaß macht.

Nachbarschaften, Vereine, Kegelklubs und andere Gruppen, beginnen schon Monate vorher mit den Arbeiten an ihren Wagen und Kostümen und bevorraten sich mit Wurfmaterial. Seit einigen Jahren beginnt das närrische Treiben schon im Zelt auf dem Kervenheimer Marktplatz. Bei Glühwein und Grillwürstchen trifft man sich ab 13.11 Uhr, bevor dann um 14.11 Uhr der Zug loszieht. Kervenheim ist nicht sehr groß und daher der Zugweg nicht sehr lang. Daher bewegt sich der närrische Lindwurm gleich zwei Mal über die Wall- und Schlossstraße. Prinz Rolf (Ebben), Bauer Werner (van Dongen) und Jungfrau Michaela (Michael Brouwers) freuen sich ganz besonders, sich erstmals dem närrischen Volk zu präsentieren, da der Zug im vergangen Jahr wegen hoher Sturmgefahr abgesagt werden musste. Mit dabei sind auch "De Jäcksges", eine über die Dorfgrenzen hinaus mittlerweile sehr bekannte und äußerst beliebte Kervenheimer Musik- und Gesangsgruppe, die sich dem karnevalistischen Kölner Liedgut verschrieben hat.

Auf die anderen Gruppen im Zug darf man gespannt sein. Eine besondere Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder, der Lust und Laune hat, kann mitmachen. Spontanität und Spaß an der Freude, ist in Kervenheim angesagt. Einfach "Runter vom Sofa und rein ins Vergnügen", lautet das Motto. In diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen wieder etwas Neues einfallen lassen. "Wir veranstalten erstmals auch noch einen kleinen Wettbewerb" berichtet Willi Scholten vom Organisationsteam: "Das schönste weibliche und männliche Kostüm und die schönste Gruppe werden prämiert."

Guter Brauch ist es in Kervenheim, dass nach dem Zug noch im Zelt auf dem Marktplatz weitergefeiert wird. Auch diesmal. Gegen Abend ziehen die Narren dann in die Gaststätte Haus Brouwers, auf der Winnekendonker Straße. Hier findet dann auch die Preisverleihung des Kostümwettbewerbs statt.

(RP)