Weeze: In Wemb gestrandet und freundlich aufgenommen

Weeze: In Wemb gestrandet und freundlich aufgenommen

Dass Wemb gastfreundlich ist, merkten jetzt Pfadfinder aus den Niederlanden hautnah. 20 Jugendliche und junge Erwachsene aus Haarlem (Nordholland) kamen nämlich auf einer Radtour anlässlich des 110. Geburtstags der Pfadfinderbewegung unter Sir Robert Baden-Powell auch durch Wemb. Das Wetter meinte es dabei allerdings nicht besonders gut mit ihnen. Es regnete, die Radler hatten mit dem Wind zu kämpfen.

Völlig durchnässt und durchgefroren kamen sie im Dorf an. In ihrer Verzweiflung klingelten die Jugendlichen an den Haustüren und baten die Bewohner um eine Übernachtungsmöglichkeit. Die Wember reagierten sofort.

Zuerst einmal gab es für die bibbernden Jugendlichen einen heißen Kakao, dann wurde kurz telefonisch abgeklärt, wo man sie für die folgende Nacht trocken unterbringen konnte.

Schließlich konnten die jungen Pfadfinder in der alten Schule und im Sporthaus duschen und übernachten.

  • Weeze : Die Zukunft von Wemb im Blick

Die Freude war groß - erstens gab es ein Dach über den Kopf, zweitens konnten die feuchten Sachen trocknen und drittens bot das Sporthaus die Möglichkeit einer warmen Dusche.

Überaus dankbar nahmen die Pfadfinder das Angebot der Wember an. Am nächsten Morgen setzten sie ihre Radtour wie geplant Richtung Niederlande fort. "Wemb wird den Jugendlichen wegen seiner Gastfreundschaft noch lange in Erinnerung bleiben", wird berichtet.

(RP)