1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

In Coronazeiten steigt in Kevelaer die Nachfrage nach Gottesdiensten

Heilige Messen in Coronazeiten in der Basilika : Hohe Nachfrage: Mehr Gottesdienste nötig

Immer mehr Gläubige sehnen sich nach der Corona-Pause nach Gottesdiensten. In Kevelaer war die Nachfrage so hoch, dass 100 Besucher abgewiesen werden mussten. Jetzt wurde die Zahl der Messen erhöht.

Die Kirchen in Kevelaer sind inzwischen wieder für Gottesdienste geöffnet. Allerdings gibt es wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen nur eine beschränkte Anzahl von Plätzen. Schließlich müssen die 1,50 Meter Mindestabstand auch im Gottesdienst gewahrt bleiben. In der Basilika sind derzeit nur etwa 150 einzelne Sitzplätze vorhanden und markiert. Das führte vor einer Woche zu Problemen. Erstmals mussten die Ordner seit der Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste etwa hundert Gläubige abweisen, die zum Gottesdienst um 11.45 Uhr gekommen waren. Denn alle 150 Plätze waren bereits besetzt.

Das war Anlass für die Wallfahrtsleitung, den Gottesdienstplan an die hohe Nachfrage anzupassen. Jetzt gibt es an Sonn- und Feiertagen auch wieder eine Pilger- und Gemeindemesse um 10 Uhr in der Basilika. Die Frühmesse wird weiterhin um 8.15 Uhr als Gemeindemesse in der Basilika gefeiert, ebenso die Gemeindemesse um 11.45 Uhr. „Die Leute reagieren sehr verständnisvoll auf die Maßnahmen im Zuge von Corona“, erläutert Rainer Killich vom Wallfahrtsbüro. Auch im Forum Pax Christi wurde jetzt noch einmal an der Platzlogistik gearbeitet. Hier ist jetzt jede zweite Sitzreihe abgebaut, so dass sich die Gläubigen zur Vorder- und Hinterreihe hin keine Gedanken mehr über die Abstandsregeln machen müssen. Die Sitze sind entsprechend als Einzelplätze markiert. Durch die neue Sitzordnung ist es nun aber auch für Familien einfacher, nebeneinander zu sitzen. Etwa 140 Gläubige haben auf diese Weise Platz im Forum, so dass hier neben der Basilika ein zweiter Gottesdienstraum für eine größere Personenzahl zur Verfügung steht, der schon bald zum Beispiel für Schulentlassgottesdienste und andere besondere Gottesdienste benötigt wird.

In Kevelaer gibt es keine Maskenpflicht in den Gottesdiensten, auch eine Anmeldung ist nicht nötig. Um vielen Gläubigen das Mitfeiern zu ermöglichen, werden die Gottesdienste samstags um 11.30 und 18.30 Uhr weiterhin im Internet und im Fernsehsender „Ewtn“ live übertragen, die Sonn- und Feiertagsmessen um 11.45 Uhr sind im Internet zu sehen.