Kevelaer: Im Wohnmobil zum Gebet

Kevelaer : Im Wohnmobil zum Gebet

Die Reisemobilwallfahrt in Goch vor dem Start: Heute geht's los, mit Programm für die Gäste. Viele Wohnmobilisten aus Kevelaer und Weeze sind dabei. Ein Höhepunkt ist das Konzert mit Volker Bengl am Freitag.

Gäbe es die Wallfahrt nicht — es gäbe mit Sicherheit auch das morgige Kirchenkonzert mit (so Stadt-Sprecher Torsten Matenaers) "Fernseh-Tenor" Volker Bengl nicht. Im Rahmen der Wallfahrt werde, sagt Torsten Kauling von der Gocher Wirtschaftsförderung "kom.M," die Arnold-Janssen-Kirche auch dieses Jahr wieder "Schauplatz eines hochklassigen Kirchenkonzertes" sein.

Volker Bengl hat für seinen Auftritt morgen um 19 Uhr in Goch ein spezielles Programm mit vielen bekannten Operetten- und Musical-Titeln zusammengestellt, bestehend unter anderem aus den schönsten Operetten- und Musicalmelodien. "Besonders reizvoll ist, dass der Tenor von der Kirchenorgel begleitet wird. Der Eintritt zu diesem — in Goch sicher einmaligen musikalischen Abend — ist frei, Einlass ist um 18.30 Uhr", erklärt Kauling. Letzteres sei wichtig, denn: "Wir haben von Interessenten schon viele Anfragen aus der Region bekommen." Volles Haus ist also zu erwarten.

Das Konzert — unterm Dach. Die Wallfahrt — natürlich meist nicht. Auch darum gucken die Gocher noch mit etwas Sorge auf die Wetterberichte fürs Wochenende. Gut — es sieht nicht mehr ganz so schlecht aus. Kein Vergleich mit dem Wetter der vergangenen Tage. Darum hoffen Veranstalter (und Besucher) auf blauen Himmel beim geplanten Wallfahrtsgottesdienst in der Nierswelle am Sonntag um 11 Uhr und natürlich auch bei der Prozession der Reisemobile, die sich anschließt. Und die "Lagerfeuer der Begegnung" immer abends auf dem Friedensplatz, zu denen die Bürger der Gastgeber-Stadt herzlich eingeladen sind, sollen natürlich auch nicht baden gehen.

Ganz schlecht war's voriges Jahr am Sonntag. Darum fiel das große Kinderfest auf dem Gocher Markt auch aus. Ins sprichwörtliche Wasser eben. "Wir wollen es dieses Jahr nachholen — genau so schön, wie wir es voriges Jahr geplant hatten", so Torsten Kauling. Zauberer Heiner Dünkelmann aus Kalkar und Künstler Comanchi aus Neukirchen-Vluyn werden (außer bei Regen) den Markt in eine große Westernstadt verwandeln. Ab 12.30 Uhr gibt's für die (Gocher) Kinder dort spannendes Programm im und rund ums Indianerzelt. "Beispielsweise mit Goldwaschen, Bullenreiten, Tomahawk-Basteln ", sagt Torsten Kauling. Indianercamp und Westernstadt an einem Ort: Das Kinderspielefest am Sonntag macht's möglich.Kauling: "In Verbindung mit der Wallfahrt können also Gocher Kinder einen schönen Sonntag auf dem Markt verbringen."

Los geht der Spaß rund um den stilechten Totempfahl um 12.30 Uhr — also 90 Minuten vor Beginn der großen Reisemobil-Prozession.

(RP)