Kino für jung und alt: "Helden und Bösewichte" beim "KoBü-Flimmern"

Kino für jung und alt: "Helden und Bösewichte" beim "KoBü-Flimmern"

Unter dem Motto "Helden und Bösewichte" findet am Freitag, 20. April, das "KoBü-Flimmern" im Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte der Wallfahrtsstadt Kevelaer statt. Um 17 Uhr beginnt der Kinotag für die jungen Gäste mit einem "bissigen" Animationsfilm. Das Programm für Erwachsene beginnt um 20 Uhr mit einem Science-Fiction-Film, der auf der Berlinale für Furore sorgte.

Am 20. April präsentiert das Stadtmarketing um 17 Uhr das erste Animationsabenteuer um den Vampir Rüdiger von Schlotterstein und seinem Freund Anton Bohnensack - frei nach den Geschichten von Angela Sommer-Bodenburg. Alterslos sein - was für Einige verlockend klingt, ist für Rüdiger von Schlotterstein kein Grund zur Freude.

Als Vampir wird er einfach nicht älter und feiert seinen 13. Geburtstag nun schon zum 300. Mal! Seine Eltern planen in der heimischen Gruft ein Fest mit der gesamten Verwandtschaft. Kurz bevor die Geburtstagsfeier steigen kann, rebelliert Rüdigers älterer Bruder Lumpi mal wieder gegen die strengen elterlichen Regeln und begeht eine Dummheit, die Vampirjäger Geiermeier und dessen Assistenten Manni auf die Spur der Familie führt.

Als die beiden Schurken die gesamte Gruft abriegeln, können sich nur Rüdiger, seine kleine Schwester Anna und die Eltern in Sicherheit bringen und zu Verwandten in den Schwarzwald fliehen. Hier verbringt gerade der 13-jährige Anton Bohnsack die Ferien mit seinen Eltern. Die beiden ungleichen Jungen versuchen, Geiermeier das Handwerk zu legen.

  • Kevelaer : "KoBü-Flimmern" mit spannender Filmauswahl

Um 20 Uhr startet die Fortsetzung eines Kultfilmes aus dem Jahr 1982, der auf der diesjährigen Berlinale gezeigt wurde und neuen Kultfilmstatus erreichen könnte. 30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films fördert ein neuer Blade Runner, der Polizeibeamte K, ein lange unter Verschluss gehaltenes Geheimnis zu Tage, welches das Potential hat, die noch vorhandenen gesellschaftlichen Strukturen in Chaos zu stürzen.

Die Filmtitel dürfen aus lizenzrechtlichen Gründen nicht öffentlich genannt werden. Sie können unter der Telefonnummer 02832 122988 erfragt werden. Die Eintrittskarten sind zu einem Kostenbeitrag von einem Euro für alle Vorstellungen im Vorverkauf beim Service-Center im Erdgeschoss des Rathauses oder an der Tages- und Abendkasse erhältlich.

(RP)