Gruppe Glaubhaft probt in Winnekendonk ihr Stück

Kirchenleben in den Ortschaften : „Glaubhaft“ bringt Licht ins Dunkel

Die Musikgruppe aus Winnekendonk lädt zum Konzert ein. Termin ist der 17. November in der St.-Urbanus-Kirche.

Licht ist Leben und Wärme. Hell kann ein Gedanke sein, auch Hoffnung und Glaube können Licht bringen. Nur positive Vorstellungen und eine vielfältige Symbolik verbinden Menschen mit dem Licht.

Gerade in der Jahreszeit, in der die Tage kürzer und dunkler werden, rückt die Suche nach Licht stärker ins Bewusstsein. Lichtmomente in Form von besinnlichen Liedern und Texten erwarten die Besucher beim Konzert der Musikgruppe „Glaubhaft“ in der St.-Urbanus-Kirche in Winnekendonk am Sonntag, 17. November. Unter der Überschrift „Du bist das Licht“ werden die 20 Sängerinnen, begleitet von einer Band aus Piano, Gitarren, Querflöte, Bass und Schlagzeug, verschiedene sowohl bekannte religiöse Lieder zum Mitsingen als auch moderne Stücke zum Zuhören und Genießen vortragen.

In der Kirche wird stimmungsvolles Kerzenlicht vorherrschen, und auf einer großen Videoleinwand werden Naturbilder erscheinen, die zu den Musikstücken passen. „Wir möchten auch zum Nachdenken über das Licht anregen“, so Christiane Hendricks vom Leitungsteam der Gruppe. In der dunklen Zeit, vor dem Advent, sehnten sich die Menschen nach Licht. Oder zum Beispiel in Trauer sei das Bedürfnis nach Licht groß. „Jeder kann auch selbst Licht für andere sein“, sagt sie weiter.

Elisabeth Werner, die den Chor dirigiert und eine der Gitarren spielt, betont, man wolle mit der gesamten Atmosphäre die Zuhörer berühren. Auch die Besucher erhalten Kerzen, was symbolisch zeigen soll: Jeder kann ein Licht sein, jeder einzelne ist wichtig. Seit Januar probt die Gruppe für das Konzert. Bei einer der letzten Proben wurde deutlich, dass hier jeder mit Freude singt, und vor allem, dass Musik tatsächlich wirken kann wie Licht in der Dunkelheit. Der reine Frauenchor singt dreistimmig. „Manchmal brauchen wir einen Bass, das übernimmt bei uns der Ingo Reintjes, der auch die Bass-Gitarre spielt“, erklärt Elisabeth Werner.

Das Programm des Abends besteht aus Titeln wie „Liebe und Licht“, „Heavenly Light“ oder „Little light of me“. Sie singen gefühlvoll, mit viel Dynamik und Schwung. Schöne Soli sind zu erwarten. Gospel, Popsongs mit religiösem Inhalt und auch Traditionelles werden die gute Mischung bilden.

Die Gruppe „Glaubhaft“ gibt es seit 34 Jahren. Entstanden ist sie, als im Herbst 1985 einige Patres aus der Ordensgemeinschaft der Redemptoristen in der Pfarrgemeinde Winnekendonk 14 Tage lang zu Besuch waren. Einige 14- bis 18-jährige Jugendliche begannen, von nun an die Jugendgottesdienste mit Querflöte und Gitarre zu begleiten. Sie beteiligten sich auch inhaltlich, suchten Texte und Lieder aus. „Jugendliturgiekreis“ nannten sie sich. „Viele sind über die Jahre dabei geblieben, aber jetzt können wir uns nicht mehr ,Jugend’ nennen“, erklärt Elisabeth Werner mit einem Lächeln. So sei man auf den Namen „Glaubhaft“ gekommen. Noch heute seien alle Mitglieder aus Winnekendonk, und wer hier nicht mehr wohne, komme trotzdem jede Woche zu den Proben.

Neben einem jährlichen Konzert wirken die Sängerinnen und das Instrumenten-Ensemble mit bei der Sternsingermesse, Veranstaltungen der Landjugend, Musicalaufführungen, Messen unter freiem Himmel und vielen anderen Gelegenheiten im Jahr.