Goldschmied aus Kevelaer fertigt neue Amtskette für die Schützen am Niederrhein

Kevelaer: Goldschmied fertigt neue Amtskette für die Schützen

Norbert van Ooyen aus Kevelaer hat das Stück für den Landesbezirk Niederrhein angefertigt. Am Wochenende wird es beim Bundesfest an Bundesmeister Helmut van den Berg übergeben

KEVELAER / XANTEN Goldschmied Norbert van Ooyen hat schon viele besondere Arbeiten angefertigt, darunter unter anderem den Bischofsstab für Weihbischof Rolf Lohmann. Und auch der aktuelle Auftrag sei etwas Besonders gewesen und thematisch eine Herausforderung, sagt er. Van Ooyen hat die neue Amtskette für den St. Sebastianus Landesbezirksverband (LBZ) Niederrhein angefertigt. Zum Bundesfest vom 14. bis 16. September soll das neue Stück nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die neue Kette war ein Wunsch der Schützen, weil auf der alten Kette Wachtendonk nicht vertreten war, so LBZ-Bundesmeister Helmut van den Berg aus Issum.

Auf den Kevelaerer Goldschmied waren die Schützen aufmerksam geworden, weil van Ooyen auch für den Diözesanverband Köln eine Kette angefertigt hat. Die war van den Berg aufgefallen. So kam der Kontakt nach Kevelaer zustande. „Es war eine Herausforderung, Worte und Inhalte in Bilder zu fassen“, sagt van Ooyen. Er besprach mit den Verantwortlichen der Schützen die Aufgabenstellung, dann konnte seine Arbeit beginnen. „Mir ist dabei viel Freiheit für die Gestaltung geblieben“, sagt der Goldschmied, der verschiedene unterschiedlich gestaltete Ausführungen vorlegte. Ziel war, alle Bezirksverbände vom Niederrhein mit in die Kette aufzunehmen.

Gemeinsam einigte man sich schließlich auf eine Version, die jetzt umgesetzt wurde. Ausgeführt ist die Arbeit in patiniertem Sterlingsilber. An einer aufwändig gearbeiteten Gliederkette bildet ein etwa handtellergroßes Wappenschild den Mittelpunkt. Zentrum des Schildes ist das Sebastianus-Kreuz, das Symbol der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Darüber ist die grafische Darstellung des mächtigen Westportals des Xantener St. Viktor Doms. Dieser gilt als zentraler Versammlungsort der Bruderschaften am Niederrhein und verdeutlicht gelichzeitig die enge Verbundenheit mit der katholischen Kirche. So passt es bestens, dass die Kette auch beim Bundesfest erstmals präsentiert wird. Denn das große Fest findet vom 14. bis 16. September in Xanten statt.

  • Eine gigantische Show gab es bei
    Parookaville und Q-Base : Airport: Großveranstaltungen boomen

Die sieben Bezirksverbände finden sich an der Kette ebenfalls wieder. Sie tauchen auf sieben kleinen Schilden auf, die in der Form des Zentrums gestaltet sind und sind in die Kette eingefügt. darauf erkannt man die jeweiligen Wappen und Symbole der Bezirke Kleve, Kevelaer, Geldern, Straelen, Wachtendonk, Moers und Rees.

„Die Arbeit ist ganz toll geworden, ich bin stolz darauf, die neue Kette tragen zu dürfen“, sagt Bundesmeister Helmut van den Berg. Er wird das Stück nach der Segnung in der Festmesse am Sonntag bekommen. Eine echte Premiere, denn auch er hat die neue Kette noch nicht getragen. „Das Bundesfest ist der ideale Rahmen, um die Amtskette vorzustellen“, meint van den Berg. Schließlich ist Xanten auch der Mittelpunkt des Schützenverbandes Niederrhein.

Zu den Kosten gibt es keine Angaben, das Geld für die Kette haben die Schützen angespart.