Geldautomat in Kevelaer gesprengt - War es die Audi-Bande?

Kevelaer: Geldautomat gesprengt – Täter flüchten ohne Beute

Am späten Mittwochabend gegen 23.43 Uhr sprengten erneut Unbekannte einen Geldautomaten in der Kevelaerer Ortschaft Winnekendonk. Die drei Täter flüchteten nach Polizeiangaben in einem Audi und einem Opel.

Ziel der Sprengung war laut Polizei der Geldausgabeautomat der Sparkasse an der Hauptstraße in Winnekendonk. Wie schon in vorigen Fällen nutzten die Räuber dazu ein Gasgemisch, teilte die Polizei mit. Durch die Explosion wurde die Sparkassenfiliale erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei weiter mitteilt, sollen die drei Täter mit Jogging-Anzügen bekleidet gewesen sein. Beute machten sie nach ersten Erkenntnissen nicht.

Wie bei vielen weiteren Automatensprengungen in der Region flüchtete die Bande in einem dunkelfarbenen Audi, ein zweites Fluchtfahrzeug war ein dunkeler Opel Astra Kombi.

Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen und/oder Fahrzeugen nimmt die Kripo in Kalkar unter Telefon 02824/880 entgegen. Bilder von dem Polizeieinsatz sehen Sie hier.

  • Fotos : Geldautomat in Kevelaer gesprengt

Erst vor wenigen Tagen war ein Geldautomat in einer Volksbank in Kevelaer gesprengt worden. Die Täter gingen nach dem gleichen Muster vor: Sie rasten ebenfalls mit zwei Wagen davon.

Eine Chronik der Geldautomaten-Sprengungen in der Region finden Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kevelaer: Geldautomat in Sparkasse gesprengt

(met)
Mehr von RP ONLINE