Gartenbetriebe bringen Kevelaer zum Blühen

Kevelaer : Gärtner bringen Kevelaer zum Blühen

Insgesamt neun Gartenbaubetriebe beteiligen sich bei der Aktion „Kevelaer blüht auf“ an der Herbstbepflanzung und sorgen für farbenfrohe Blumenbeete in der Wallfahrtsstadt. Auch die Anwohner sollen mitmachen.

Auf einer Fahrradtour am Niederrhein führt der Weg häufig an Gewächshäusern und riesige Blumenfeldern vorbei. Es zeigt, dass der Kreis Kleve zum größten zusammenhängenden gartenbaulichen Produktionsgebiet Europas gehört. Laut der jüngsten Statistik der Landwirtschaftskammer, einer Erhebung aus 2016, sind im Kreis 549 gartenbauliche Betriebe angesiedelt – mehr als in jedem anderen Kreis in Nordrhein-Westfalen. Die Wallfahrtsstadt Kevelaer liegt mitten in dieser blumenreichen Region und kann sich somit über viel Unterstützung seitens der lokalen Gartenbaubetriebe bei der Aktion „Kevelaer blüht auf“ freuen.

Insgesamt neun Gartenbaubetriebe beteiligen sich in diesem Jahr an der Herbstbepflanzung und sorgen somit wieder für farbenfrohe Blumenbeete in der Kevelaerer Innenstadt. „Die Region kann stolz darauf sein, dass so viele Gartenbaubetriebe gemeinsam bei der Aktion an einem Strang ziehen und Kevelaer hiermit als Agrobusiness-Standort präsentieren“, so Bernd Pool, Leiter Stadtmarketing.

Die herbstliche Bepflanzung in den Beeten benötigt die richtige Pflege, um den Kevelaerern und Besuchern möglichst lange Freude zu bereiten. Hierfür sorgt der städtische Betriebshof. Da am 23. September offizieller Herbstbeginn war, hat Johannes Baaken mit seinem Team Anfang Oktober innerhalb von wenigen Tagen die Beete in der Wallfahrtsstadt verwandelt – vom sommerlichen Blumen-Look zur herbstlichen Stimmung.

Durch die Beteiligung der lokalen gartenbaulichen Betriebe darf sich das Stadtmarketing über eine bunte Mischung an herbstlicher Bepflanzung freuen. Der Gartenbaubetrieb Walter Baumann & Söhne stellt die goldene Baumheide Erica arborea mit den Namen „Estrella Gold“ zur Verfügung. Auch Gartenbau Boland und der Gartenbaubetrieb Janßen sorgen mit ihren Heidepflanzen „Calluna Beauty Ladies“ für frische Farben in den Beeten. Erica arborea namens „African Gold“ werden vom Gartenbaubetrieb Günter Gesthüsen für die Innenstadt-Beete zur Verfügung gestellt.

Der internationale Blumengroßhandel Eurofleurs steuert unter anderem die Glockenheiden Erica gracilis zur Stadtbild-Verschönerung bei. Die Gärtnerei Ludger & Andreas Halmans bringt mit seinen Scheinbeeren „Gaultheria procumbens“ rote Farbakzente in die Kevelaerer Beete. Verschiedene Sorten von Seggen, die zu den Sauergrasgewächse gehören, können dank dem Gartenbau Johannes Heekeren bestaunt werden. Auch verschiedene Gräser in Form von Festuca glauca (Blau-Schwingel) und Festuca ovina (echter Schaf-Schwingel) werden die Kevelaerer Innenstadt herbstlich gestalten und für farbliche Akzente sorgen.

Das japanische Blutgras mit dem Namen „Imperata red baron“ ist durch seine auffallende rote Blattfärbung ein echter Hingucker. Fincinia truncata, ein Ziergras aus Südafrika, überzeugt durch sein dekoratives Aussehen. Die Kevelaerer Stadtfarben Gelb und Blau finden sich auch in den Beeten in Form von Viola cornuta, also Hornveilchen, gesponsert vom Gartenbau Thoenissen, wieder.

Ob im Frühling oder Herbst, der Gartenbaubetrieb Dirk Angenendt unterstützt die Aktion seit Jahren und stellt in dieser Saison das Heidekrautgewächs Erica darleyensis zur Bepflanzung der Beete zur Verfügung.