Kevelaer: Für Verkehrserziehung ist es nie früh genug

Kevelaer: Für Verkehrserziehung ist es nie früh genug

Kevelaer (ütz) Sein Erkennungszeichen: orangene Kappe, blau-orange kariertes Hemd, blaue Hose, blau-orangene Ringelsocken und ein blauer und ein orangener Turnschuh. Sein Auftrag: Verkehrserziehung für Vorschulkinder und Schulanfänger. Sein Name: Rainer Niersmann. Ins Konzert- und Bühnenhaus kamen gestern fast 200 seiner "Schüler", um über so wichtige Sachen zu hören wie "Wann und warum muss ich einen Helm tragen?", "Warum sind Reflektoren an der Kleidung so wichtig?", "Was darf ich in einer Spielstraße alles machen?".

Niersmann fackelt bei seinen Auftritten nicht lange. Eine kurze Vorstellung, der Griff zur Gitarre, die ersten Akkorde, und schon geht es los: "Komm mit, komm mit - Schritt für Schritt", singt er, und nach spätestens fünf Sekunden ist das junge Publikum da. Die Sponsoren Christian Hälker von der Volksbank an der Niers und Marco van Hees, Vorsitzender beim Kiwanis-Club Gelderland, waren sich einig, dass die Verkehrserziehung von Kinder unbedingt unterstützt werden müsse.

(RP)