Für das Rahmenprogramm in Kevelaer können sich Kreative einbringen.

Kultur in Kevelaer : Ideenschmiede für das Madonnari-Festival

Die Veranstaltung findet vom 20. bis 22. September im Forum Pax Christi statt.

Vom 20. bis 22. September findet zum zweiten Mal das „Internationale Madonnari-Festival“, das Treffen von Madonnen-Malern, im Forum Pax Christi statt. Bereits 2017 konnten die Madonnari Künstler aus vielen Ländern der Welt die Kevelaerer und ihr Publikum mit ihrer Kreidekunst verzaubern.

Auch in diesem Jahr werden die beeindruckenden live entstehenden Gemälde im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Parallel soll es in der Innenstadt wieder einen verkaufsoffenen Sonntag geben. Ein vielseitiges Rahmenprogramm soll die Veranstaltung begleiten und die ganze Stadt in eine wunderbare Festivalatmosphäre tauchen. Veranstaltet wird das Festival von der Wallfahrtsstadt Kevelaer in Kooperation mit FreddArt Streetpainting, der Kirchengemeinde St. Marien und weiteren Partnern.

Zum ersten Mal beteiligt sich im September auch der neu gegründete Verein „wirKsam – Kunst- und Kreativnetzwerk Kevelaer und Umgebung“ an der Gestaltung des Festivals. „Unser Anliegen ist es, die inspirierende Atmosphäre des Festivals durch ein von vielen mitgestaltetes Rahmenprogramm in die Straßen der Stadt zu transportieren. Wir werden außerdem daran mitwirken, Möglichkeiten für lokale Künstler zu schaffen, sich am Festival zu beteiligen,“ erklärt Anne van Rennings, eine der Gründerinnen und Vorsitzenden von wirKsam.

Als ersten Schritt lädt der Verein am Dienstag, 19. Februar, um 19.30 Uhr zur „Ideenschmiede“ ins Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte, Bury St. Edmunds-Straße 7. Eingeladen sind alle Unternehmer, Restaurantbesitzer, Köche, Vertreter von Gruppen aus den Gemeinden und Vereinen, Künstler und Kreative. Jeder Mensch mit Interesse am kreativ-konstruktiven Austausch ist willkommen. Gemeinsam werden Ideen gesammelt. Die 3D-Straßenmalkünstlerin Fredda Wouters, künstlerische Leiterin und Ideengeberin des Festivals, ebenfalls Gründerin und Vorsitzende von wirKsam, freut sich auf den Austausch und lädt alle ein, sich beim Rahmenprogramm einzubringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Fragen und Anregungen können gerne auch an die E-Mailadresse info@wirksam-ev.de gesandt werden.

Mehr von RP ONLINE