Frühlingskonzert des Musikvereins Weeze

Kultur in Weeze : Marschmusik trifft Pop beim Frühlingskonzert in Weeze

Seit September 2018 hat der Verein für diesen Auftritt geprobt. Bei den ersten musikalischen Treffen, die jeden Donnerstag zwischen 19.30 und 21.30 Uhr stattfinden, wurde beim „Brainstorming“ geschaut, was klappt und was nicht, erzählte Katja Verheyen, Vorsitzende des Musikvereins.

Die 31-Jährige leitet seit 2013 die Geschicke des Vereins. Mit ihrem Stellvertreter Daniel Baaden (32) hat sie einen kaum älteren Mitstreiter an ihrer Seite. Der Musikverein hat über 670 Stücke im Petto, erzählte Verheyen. Zwölf davon fanden Platz im Programm des Frühlingskonzertes.  Die genaue Anzahl an möglichen Stücken hatte ihr kurz vor Konzertbeginn Jürgen Tünnesen, Notenwart des Musikvereins, verraten. Er sorgt dafür, dass die unterschiedlichen Instrumentalisten auch die richtigen Noten bekommen. „Noten verschwinden, Noten tauchen an den unterschiedlichsten Stellen wieder auf“, schmunzelte die Vorsitzende. Tünnesen ist immer bemüht, dass die Notenblätter früher oder später auch wieder dort landen, wo sie hingehören, nämlich im Notenarchiv.

Traditionell fand das Frühlingskonzert wieder im Mai statt. Rund 125 Weezer zog es ins Weezer Bürgerhaus. Neben Marschmusik, Arrangements populärer Songs wie „I got you“ (I feel good) von James Brown und großen Hits der Band Coldplay wurden auch zwei Ehrungen in der ersten Halbzeit des Konzerts vorgenommen. Der zugezogenen Niederländer Bart Custers ist erst seit einem Jahr im Musikverein aktiv. Seitdem bringt er sich mit großem Engagement im Vereinsleben ein, erklärte Verheyen.  In den Niederlanden hat er bereits eine langjährige Karriere in einem Musikverein hinter sich gebracht. Deswegen verlieh die 31-jährige Vorsitzende ihm die silberne Nadel als Zeichen der Dankbarkeit. Für seine 40-jährige Mitgliedschaft und langjährige Tätigkeit als Kassierer bekam Christian Keßler die goldene Nadel mit Diamanten von seiner Vorsitzenden Verheyen angesteckt. Mit großem Applaus honorierte das Publikum die Leistungen beider Ehrenamtler.

Dass der Weezer Musikverein „zukunftsfähig“ ist und für Nachwuchs sorgt, beweist nicht nur der junge Vorstand. Jugendleiterin Gabi Artz spielte gemeinsam mit sechs Kindern zwischen  sechs und acht Jahren zwei Stücke mit der Blockflöte auf der Bühne des Bürgerhauses. Mit diesem „Einsteiger-Instrument“ werden Kinder ans Musikmachen herangeführt und das Notenlesen beigebracht, informierte die Vorsitzende. Vier Jungen und Mädchen zwischen acht und zehn Jahren spielten sogar schon bei einigen Stücken des Hauptprogramms mit. „Mit acht Jahren geht es dann richtig los. Die Kinder suchen sich ein richtiges Instrument wie zum Beispiel die Klarinette oder Flöte aus“, berichtete Verheyen. Die Konzert-Moderatorin Angelika van de Locht war leider kurzfristig erkrankt, somit leitete Michael Peters mit viel Wortwitz das Konzert. Gerd Verhoeven aus Wissel dirigierte die Instrumentalisten.

Mehr von RP ONLINE