Fabian Keysers schießt in Keylaer den Vogel ab

Hubertusgilde : Fabian Keysers schießt in Keylaer den Vogel ab

Bei besten Wetter konnte die Hubertusgilde in diesem Jahr ihr Vogelschießen abhalten. Der scheidende König Paul Hellmanns mit seinem Adjutanten Markus Stassen wurde an seiner Residenz abgeholt. Nach einem Fahnenschwenken zu seinen Ehren bedankte sich der König bei der Mitgliedern der Hubertusgilde, seinen Nachbarn und ausdrücklich bei seinem Adjutantenpaar Markus Stassen und Anne Ruffen.

In einem großen Festzug zog die Gilde anschließend vorbei am Kapellenplatz zur Vogelstange auf Keylaer, wo dann im Laufe des Tages die Entscheidungen fielen.

An der Vogelstange traten 97 Schützen zum Kampf um die Preise an. Die Preise gingen an: Stephan Könings (erster Preis), Kai Kämper (zweiter Preis) und Günther Schatten (dritter Preis). Nach einer kurzen Pause traten mit Fabian und Dirk Keysers zwei Schützen zum Wettstreit um die Königswürde an. Der Vogel erwies sich als hartnäckig, aber am Ende hatte Fabian Keysers den letzten Schuss. Er wird mit seiner Königin Marie Weber die Gilde im nächsten Jahr als König repräsentieren. Zu seinem Adjutanten ernannte er den Schützenbruder Heinz-Gerd Peters mit seiner Gattin Claudia.

Die Jungschützen waren mit ihrem Schießen deutlich schneller. Bei den Jungschützen ging die Preise an Bettina Ermers (erster Preis), Benjamin Schatten (zweiter Preis) und Markus Achten (dritter Preis). Prinz wurde Jan Schiffer, zu seinem Adjutanten ernannte er Theo Wilbers.

Nach der Proklamation des Königs und des Prinzen sowie der Ehrung der Preisträger gab es auf dem Hubertusplatz das traditionelle Fahnenschwenken zu Ehren des neuen Königs. Anschließend ging es zur Gratulationscour ins Hubertushaus. Zahlreiche Vertreter der Kevelaerer Vereine gratulierten dem neuen König zu seinem Erfolg.