1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze: Erfundene Geschenke

Weeze : Erfundene Geschenke

Wer auf der Suche nach einem ausgefallenen Präsent war, wurde am Wochenende auf dem Airport Weeze fündig. Auf dem Christmas Market zeigten Studenten der Fachhochschule Fontys, wie sie pfiffige Ideen umgesetzt haben.

Wer noch ein ausgefallenes Weihnachtsgeschenk suchte, war am Wochenende im Terminal des Airports richtig aufgehoben. Vom individuell gestaltbaren Laptop-Cover über Blechdosen im Retro-Design bis hin zur Regenschutzhülle für den Fahrradsattel, zum Teil selbst hergestellt, präsentierten die Studenten der Fachhochschule Fontys allerlei Schönes, Witziges und Brauchbares auf dem 3. Special Christmas Market.

Beleuchtetet Spiegel

„Oh, man sieht mehr, als man sehen will“, stellt eine Besucherin fest, als sie den Schminkspiegel mit integriertem LED-Licht öffnet. „Praktisch“, findet sie, „ich nehm’ gleich vier davon, einen für jede Tochter.“ Am „Innoseat-Stand“ erklärt der Gocher Martin Flinterhoff, wie seine Gruppe auf die Idee eines Bierkasten-Sitzes gekommen ist, mit und ohne Leuchteffekt. „Naja, aus eigener Party-Erfahrung kam die Idee, denn Sitzgelegenheiten gibt es ja oft nicht genug, aber Bier schon. Jetzt warten wir mal die Resonanz ab.“ Ebenfalls aus der eigenen Not eine Erfindung machten die Studenten der Firma „Profiler“. Ihr Ordner mit einklappbarer Seite spart 25 Prozent Platz.

  • Weeze : Das Studenten-Projekt
  • Hobbyläufer dürfen ab Montag wieder die
    Ab Montag Öffnungen wegen Inzidenz unter 100 : Einkauf, Sport, Schule, Kultur: Vieles wird gelockert
  • Ein Spaziergang im Zoppenbroicher Park lohnt
    Corona-Lockerungen in Mönchengladbach : Unsere Tipps fürs Sommer-Wochenende

Als praktisches Geschenk erwies sich auch das Produkt von „Swob“. Ein eleganter Stift, der beim Auseinanderziehen ein Sichtfenster zeigt, das der Besitzer individuell mit Fotos gestalten kann. Auch in der sozialen Version als „HelPen“ für 4.50 Euro erhältlich, wovon ein Euro gespendet wird. Im Engelskostüm machte die 21-jährige Laura Gerhards auf ihren Stand aufmerksam und präsentierte einen blinkenden Weinkorken, erhältlich in verschiedenen Farben.

Schutz fürs Handy

Aber nicht nur Besucher, die sich noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken befanden, wurden fündig. „Großkunden fragen genauso an“, erklärt Jonas Moeckel, der an seinem Stand einen Display-Schutz fürs Handy vertreibt. „Eine andere Firma bietet diesen Schutz für Laptops an, mit denen kooperieren wir“, erklärt der Student. Neben den besonderen Geschenk-Ideen durfte natürlich auch das adventliche Rahmenproramm nicht fehlen. Das Catering vom „Round Table Kalkar“, einem Club, der mit dem Erlös den Ausbau einer Schule in Kenia unterstützt, versorgte Besucher und Fluggäste mit Glühwein und Snacks. Musikalisch erzeugten deutsche und niederländische Gruppen Weihnachtsstimmung im Terminal.

(RP)