Ökologie in Kevelaer Eisblockwette am Roermonder Platz regt zum Raten an

Kevelaer · Wie groß ist der Temperatur-Unterschied zwischen einem gedämmten und einem ungedämmten Haus? Bei der bis zum 5. Mai laufenden Wette in Kevelaer sind alle aufgerufen, fleißig mitzuraten.

 Nina Jordan, Torben Leuchtenberg und Gianluca Boers mit dem Eisblock.

Nina Jordan, Torben Leuchtenberg und Gianluca Boers mit dem Eisblock.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Gerade die aktuellen Wechsel zwischen warmem Sommerwetter und kälteren Tagen zeigen, dass ein optimal gedämmtes Haus wichtig ist, um Energie zu sparen. „Doch das Thema ist eben ziemlich trocken und viele Leute rollen dabei mit den Augen“, betonte Nina Jordan am Freitagmorgen, die für die Stadt Kevelaer unter anderem in der Abteilung Gebäudemanagement und Klimaschutz tätig ist. „Um das Thema anfassbar zu machen, gibt es nun bis zum 5. Mai die ‚Eisblockwette‘ auf dem Roermonder Platz.“

Dazu wurden am Freitag zwei Modellhäuser mit 250 Litern Eis gefüllt. Eines der kleinen Gebäude ist dabei ungedämmt, während das andere optimal abgeschirmt ist. „Natürlich schmilzt das Eis unterschiedlich schnell. Doch die Frage ist: Wie viele Liter werden in dem ungedämmten und wie viele in der optimal gedämmten Haus schmelzen? Der Unterschied ist das, auf das man tippen soll“, erklärte Jordan. „Die Antwort füllt man mit so einer kleinen Rechnung in die Wettkarten ein, die es an den Eisblock-Häusern auf dem Roermonder Platz gibt.“

Unter www.alt-bau-neu.de/kevelaer kann man auch online eine Wette abgeben.

Die gesamte Organisation erfolgt durch die Stadt in Kooperation mit dem landesweiten Netzwerk für Gebäudesanierung „AltBauNeu“. Sie informieren auch weiter bei der „Energie- und Modernisierungsmesse“, die am Samstag, 4. Mai, von 10 bis 18 Uhr im Konzert- und Bühnenhaus stattfindet.

Das Eis für die Aktion kommt von „Kälte-Klimatechnik Brocks“, während „Farb- und Glastechnik Neumann“, „Friedhelm Roßmann, Büro für Bauwesen“ und der örtliche „Self“-Markt die Gewinne gesponsert haben. Der erste Preis ist eine Thermografie eines Ein- oder Zweifamilienhauses im Wert von 900 Euro inklusive Erklärung. Als Zweites gibt es eine Glas-Tür im Wert von 300 Euro. Die Plätze drei bis 13 bekommen jeweils einen Einkaufsgutschein für „Self“ im Wert von 50 Euro.

Alle Personen über 18 Jahren dürfen bei der Wette mitmachen. Bereits vor dem Einfüllen des Eises wurden die ersten Online-Tipps abgegeben. „Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme“, meinte Nina Jordan. „Auch wenn man nicht gewinnt, denkt man hoffentlich über das Dämmen der eigenen vier Wände nach. Denn es steckt noch so viel Potenzial im Energiesparen vieler Häuser, viele sind nicht auf dem neuesten Stand. Wenn jemand sagt ‚Dämmen ist doof‘, der soll hier mal gucken und lernt hoffentlich noch was.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort