1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevelaer: Ein Rasenmäher unterm Weihnachtsbaum

Kevelaer : Ein Rasenmäher unterm Weihnachtsbaum

Die Rheinische Post hat sich in Kevelaer umgehört: Wie beliebt sind Heckenschre, Badeanzug und Fahrrad trotz Winter als Geschenke zu Weihnachten? Das Angebot ist groß, die Nachfrage der Kunden nicht so sehr, sagen die Händler. Viele schenken lieber Gutscheine, die in der wärmeren Jahreszeit eingelöst werden können. Schnäppchen sind eher selten.

Wie in jedem Jahr sind die Innenstädte in diesen Tagen sehr voll. Es wird geschoben, gedrängelt und um die besten Preise gefeilscht. Noch eine Woche wird der alljährliche Einkaufsrausch anhalten, bevor dann am 24. Dezember die Geschenke unter den Tannenbaum gelegt werden.

 Annette Marsch von Sport Marsch weiß aus Erfahrung: Badeanzüge und -hosen sind beliebte Geschenke.
Annette Marsch von Sport Marsch weiß aus Erfahrung: Badeanzüge und -hosen sind beliebte Geschenke. Foto: Seybert, Gerhard (seyb)

Die Nachfrage nach eher untypischen Weihnachtsgeschenken ist in den vergangenen Wochen stark zurück gegangen – die Preise allerdings kaum. Die Händler warten auf den großen Ansturm im Frühling.

 Ein Fahrrad vom Christkind? Hubert Peters von Zweirad Peters sieht keine besonders hohe Nachfrage.
Ein Fahrrad vom Christkind? Hubert Peters von Zweirad Peters sieht keine besonders hohe Nachfrage. Foto: Seybert, Gerhard (seyb)

Im Optikgeschäft Optik Mayer in der Luxemburger Galerie verkaufen die Inhaber Benedikt und Gisela Mayer nicht nur herkömmliche Brillen, sondern auch Sonnenbrillen. "Das ist natürlich typische Sommerware, aber hin und wieder kaufen einige Kunden Sonnenbrillen auch als Weihnachtsgeschenke. Momentan sind Gutscheine beliebter", berichtet Gisela Mayer. Die Preise haben die Mayers aber nicht gesenkt. "Im Frühjahr steigt die Nachfrage wieder", sagt die Inhaberin zuversichtlich.

Auch im Geschäft von Fahrradhändler Hubert Peters sind die Preise im Hinblick auf die Weihnachtszeit unverändert geblieben. "Die Nachfrage nach Rädern als Weihnachtsgeschenk ist spärlich", erklärt Peters. Auch Kinder-und Jugendräder scheinen in diesem Jahr kein großer Renner zu sein. "In den vergangenen Jahren hat das noch anders ausgesehen", sagt der Radhändler, der davon ausgeht, dass Elektronikwaren, wie Fernseher oder Handys, momentan beliebtere Weihnachtsgeschenke seien.

  • Werben gemeinsam für den Opladener  Einzelhandel:
    Mit der Aktionsgemeinschaft : Opladener Händler gehen auf Passanten zu
  • So wird die neue Straelen-Card, der
    Start der Straelen-Card : Einkaufen mit Bonus aus der Stadtkasse
  • Das Smartphone kann zum Kassieren benutzt
    Für Firmenkunden im Erkelenzer Land : Kreissparkasse bietet Software für mehr kontaktloses Bezahlen

Wirklich große Schnäppchen können die Kunden auch bei Gartenartikeln im Baumarkt nicht machen. Bei Baufuchs Vos am Kevelaerer Bahnhof sind viele Sommerartikel aus den Regalen verschwunden. "Das liegt daran, dass wir zwei Kataloge haben. Der Winterkatalog beinhaltet hauptsächlich Produkte für den Innenbereich, während der Fokus beim Sommerkatalog auf Artikel für den Außenbereich liegt", erklärt der stellvertretende Marktleiter Thomas Druyen.

Dennoch bietet der Baumarkt auch jetzt noch Rasenmäher oder Grills an. "Es gibt immer einige Hartgesottene, die im Winter grillen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber die Nachfrage ist praktisch auf null zurückgegangen", sagt Druyen. Wer denkt, dass es sich besonders im Winter lohnt, Rasenmäher oder andere Gartenartikel zu kaufen, der irrt. "Viele glauben, dass es dann günstiger ist. Aber die größten Schnäppchen können die Kunden Anfang März machen, wenn es spezielle Angebote auf die Sommerware gibt", erklärt der Fachmann. Abteilungsleiter Reiner Verhoeven rechnet vor: "Momentan sind die günstigsten Rasenmäher ab 90 Euro zu bekommen. Im März sind die gleichen Modelle dann schon für rund 50 Euro zu haben."

In dem Sportgeschäft Sport Marsch verkauft Inhaberin Annette Marsch trotz der winterlichen Temperaturen ganzjährig auch Bademoden. "Bikinis habe ich momentan aber nicht im Sortiment", erläutert die Verkäuferin. Badehosen oder Anzüge für Kinder seien aber nach wie vor gefragt, auch als Weihnachtsgeschenk, da viele Kinder Schwimmunterricht haben. "Viele Kunden verschenken auch Gutscheine. Gleich nach Weihnachten werden die dann auch eingelöst", erklärt Marsch.

Auch im Sportgeschäft sind die Preise für Bademoden unverändert geblieben. Schnäppchen mit antizyklischen Weihnachtsgeschenken zu machen ist also gar nicht so einfach.

(cad)