1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Dieb stiehlt 30-Kilogramm-Opferstock aus Basilika in Kevelaer: Jetzt wird mit Fotos gefahndet

Noch keine Spur nach dreistem Diebstahl in Kevelaer : Polizei fahndet mit Fotos nach Opferstock-Räuber aus der Basilika

Ein Unbekannter hatte die 30 Kilogramm schweren Tische komplett aus der Kirche getragen. Er wurde dabei von den Kameras im Gotteshaus gefilmt.

Dass inzwischen auch in den Kirchen die Opferstöcke geplündert werden, ist mittlerweile leider fast an der Tagesordnung. Der Fall in der Basilika im Januar war allerdings schon von einem ganz anderen Kaliber. Wie berichtet, hatte ein Unbekannter dort gleich dreimal zugeschlagen.

Für Aufsehen hat dabei das dreiste Vorgehen gesorgt. Der Mann hatte den ganzen Tisch samt Opferstock in aller Seelenruhe aus der Kirche getragen. Stolze 30 Kilogramm schleppte er damit aus dem Gotteshaus.

 Dieser Mann soll gleich drei komplette Opferstöcke aus der Basilika gestohlen haben.
Dieser Mann soll gleich drei komplette Opferstöcke aus der Basilika gestohlen haben. Foto: Polizei

Während des Diebstahls waren sogar Besucher in der Kirche, keiner hinderte den Unbekannten daran. „Die haben offenbar gedacht, dass es sich um einen Mitarbeiter der Kirche handelt“, hatte Michael Hoefels, Verwaltungsreferent von St. Marien, seinerzeit vermutet. Gleich drei komplette Tische schleppte der Dieb an zwei Tagen aus der Basilika. Besonders dreist: An einem Tag kam er abends noch mal wieder.

 Auf dem anderen Bild hat er keine Mütze auf.
Auf dem anderen Bild hat er keine Mütze auf. Foto: Polizei

Weder die Tische noch die Opferstöcke wurden anschließend wiedergefunden. Der Täter war seinerzeit von den Videokameras aufgezeichnet worden. Sofort nach den Taten begann die Auswertung des Materials. Bis solche Bilder allerdings für eine Fahndung freigegeben werden, zieht erfahrungsgemäß einige Zeit ins Land. Diesmal gab der Staatsanwalt im Vergleich relativ schnell sein Okay für die Veröffentlichung. Noch fehle vom Täter jede Spur, so eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage der Redaktion.

  • Echte Handarbeit aus Kevelaer: Heinz-Josef van
    Firmenchef in 13. Generation : Der Kirchturm-Baumeister aus Kevelaer
  • Marija Tamkeviciute spielt in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
    Klassische Musik im Gelderland :  Junge Pianisten spielen in Kevelaer und Straelen
  • Die Polizei sucht in Monheim einen
    Flüchtiger Unfallbetreiligter : Unbekannter bedroht Radler mit Butterfly-Messer

Schlecht für die Fahndung ist in diesem Fall die Corona-Schutzverordnung. Denn der Mann trug vorschriftsmäßig eine Maske. Immerhin sei auf einigen Videosequenzen zu erkennen, dass der Unbekannte einen Zopf haben soll. Die Polizei ist sicher, dass es sich in allen drei Fällen um den selben Täter handelt.

An einem Tag trug er weiße Turnschuhe, eine graue Jogginghose und einen dunklen Parka. Bei dem anderen Vorfall nahm ihn die Kamera mit Wollmütze auf, da trug er eine auffällige helle Jacke mit Pelzkragen und einen grünen Schal. Vor allem die Jacke ist auf den Aufnahmen gut zu erkennen.

Die Polizei hofft mit den Bildern jetzt auf die Spur des Mannes zu kommen. Wer Hinweise geben kann, sollte sich bei der Kripo unter 02823 1080 melden.