1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Die weiterführenden Schulen in Kevelaer und ihre Anmeldetermine.

Kevelaer : Schul-Anmeldung nur per Termin

Wegen Corona müssen die Eltern auch diesmal vorher mit der Gesamtschule und dem Gymnasium in Kevelaer absprechen, wann sie mit ihrem Kind zur Anmeldung kommen. Jetzt stehen die Tage fest.

Immerhin wieder etwas „normaler“ konnten die Info-Veranstaltungen an den weiterführenden Schulen für Eltern und Viertklässler stattfinden. Im Jahr zuvor hatte wegen Corona alles quasi nur digital stattgefunden. Beim Gymnasium hatte man auf die Idee gesetzt, Tüten mit Infomaterial direkt zur Haustür zu bringen. Eine nette Idee, doch Schulleiterin Christina Diehr ist froh, dass man diesmal zumindest etwas direkt vor Ort präsentieren konnte. Es gab Ende November einen Tag der offenen Tür in Präsenz, allerdings unter strengen 2G-Regeln. Jeder bekam ein Einlassbändchen, in kleinen Gruppen gab es eine Führung durch die Schule und Einblicke in den Unterricht. „Es war ein fast normaler Tag der offenen Tür. Doch eine Woche später hätte ich angesichts der stark steigenden Zahlen das vermutlich nicht mehr gemacht“, sagt die Schulleiterin.

Auch an der Gesamtschule Kevelaer war es Eltern und Schülern wieder in streng geregeltem Rahmen möglich gewesen, sich persönlich vor Ort umzusehen. Um die Anmeldung für das neue Schuljahr zu vereinfachen, hatte die Gesamtschule an den Grundschulen Flyer verteilen lassen. Darauf gibt es einen QR-Code, über den die Eltern bequem einen Termin für die Anmeldung buchen können. Ein Termin kann auch über die Homepagewww.gesamtschule-kevelaer.de) sowie telefonisch über das Sekretariat (02832 93360) vereinbart werden.

  • Innenarchitekten vom Büro null2elf untersuchen Mettmanns
    Schule in Mettmann : Stillstand bei Schulausbau
  • Am 28. Januar gibt es für
    Elektronisch oder per Post : Schulen können Zeugnisausgabe bei Corona-Fällen flexibel handhaben
  • Im Technikraum konnten die Schüler einen
    Tag der offenen Tür in Hückeswagen : Großes Interesse an der Realschule

Bei der Anmeldung an der Gesamtschule Kevelaer wird ausdrücklich gewünscht, dass das Kind zum Anmeldegespräch mitgebracht wird.

Wegen der Corona-Pandemie wird darum gebeten, dass jeweils nur ein Erziehungsberechtigter das Kind anmeldet. Die Anmeldungen können im folgenden Zeitraum erfolgen: Montag, 14. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr, Dienstag, 15. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr, Mittwoch, 16. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr, Donnerstag, 17. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr und von 15 bis 19 Uhr und Freitag, 18. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr Die Reihenfolge der Anmeldung spielt für die Aufnahme eines Kindes keine Rolle. Die Anmeldungen für die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe können ebenfalls zu diesen Terminen erfolgen. 

Am Kardinal-von-Galen-Gymnasium ist die Anmeldung für das kommende Schuljahr 2022/2023 ebenfalls nur nach Terminbuchung im Sekretariat möglich. Der Termin kann telefonisch (02832 93370) oder per E-Mail an sekretariat@kvgg.schule vereinbart werden. Bei der Anmeldung am Kardinal-von-Galen-Gymnasium kann das Kind gerne zum Anmeldegespräch mitgebracht werden. Aufgrund der Corona-Pandemie wird darum gebeten, dass jeweils nur ein Erziehungsberechtigter das Kind anmeldet. „Die Anmeldung hat viele Vorteile. Einmal vermeiden wir dadurch Menschenansammlungen. Zudem brauchen Eltern und Kinder nicht so lange zu warten“, sagt Schulleiterin Christina Diehr.

Die Anmeldungen können im folgenden Zeitraum erfolgen: Montag, 14. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Dienstag, 15. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Mittwoch, 16. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Donnerstag, 17. Februar, von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 19 Uhr sowie Freitag, 18. Februar, von 8.30 bis 13 Uhr.

Weitere Informationen zum Kardinal-von-Galen-Gymnasium gibt es auf der Homepage unter www.kvgg.de.

Zur Anmeldung an einer der weiterführenden Schulen sind folgende Unterlagen notwendig: Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde, das letzte Halbjahreszeugnis der Klasse 4 mit der begründeten Empfehlung der Grundschule, der Anmeldeschein, der Impfpass und gegebenenfalls eine Sorgerechtsbescheinigung. Es gilt die Coronaschutzverordnung. Es muss eine medizinische Maske getragen werden. Außerdem sind Abstand und die „3G-Regeln“ zu beachten.