1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Die Irish Travellers verlassen Kevelaer

Irische Landarbeiter : Travellers ziehen aus Kevelaer ab

Eine Gruppe irischer Landarbeiter hat die vergangenen Nächte in Kevelaer campiert. Nun verlassen die Irish Travellers die Stadt. Womöglich kehrt die Gruppe schon bald zurück. Ihr Besuch hatte nicht jedem gefallen.

Die Travellers in Kevelaer haben sich offenbar an die Vereinbarung mit der Stadt gehalten. Am Sonntagnachmittag waren sie vom Parkplatz am Hallenbad aufgebrochen. Das Gelände dort ist inzwischen leer. Zurückgeblieben ist einiges an Müll. Nach Auskunft der Polizei sind die irischen Landarbeiter Richtung Autobahn aufgebrochen. Wo sie sich jetzt aufhalten, sei nicht bekannt. Jedenfalls habe die große Gruppe den Kreis Kleve verlassen.

Sieben Wohnwagen-Gespanne halten sich noch an der Delbrückstraße in Kevelaer auf. Diesen Platz hatte die Kommune den Reisenden als Ausweichgelände angeboten. Der Platz, auf dem sie zuerst campiert hatten, wird für die Wallfahrt der Tamilen gebraucht. Ob und wann die große Gruppe noch einmal zurück nach Kevelaer kommt, ist völlig offen. "Es gibt keinen einheitlichen Sprecher dort, das ist schwierig. Man bekommt keine Auskunft, wohin sie fahren, wann sie wiederkommen", sagt ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Jeder sei für sich selbst verantwortlich, sei immer wieder die Auskunft. Sie seien "Gypsies", betonen die Iren auch im Gespräch immer wieder, ein Volk das unterwegs sei. "Pavee" und "Traveller" sind inzwischen dafür gängige Begriffe.

  • Irish Travellers : Auf diese Pilger würde Kevelaer gern verzichten
  • Montag wollen sie weiterziehen : Irish Travellers lassen die Hochzeit am Niederrhein platzen
  • Klein, aber bissig: Zwischen den Wohnwagen
    Ungewöhnliche Wallfahrer : Irische Landfahrer wollen Kevelaer am Donnerstag verlassen

Polizei und Ordnungsamt haben jetzt im Blick, ob die Gruppen wiederkehren. Der 15. August (Mariä Himmelfahrt) ist für sie ein hoher Feiertag, den sie oft im Marien-Wallfahrtsort Kevelaer begehen wollen. Bilanz der knappen Woche in Kevelaer sind zahlreiche Beschwerden wegen Ruhestörungen und eine Strafanzeige, weil junge Männer an einem Restaurant ein Pappschild mitgehen ließen.