Die Grünen Kevelaer fordern mehr zur Engagement zur Mobilität

Antrag an den Rat Kevelaer : Grüne Kevelaer stoßen Ideen zur Mobilität der Zukunft an

Die Stadtratsfraktion der Grünen hat sich mit einem Antrag an den Rat der Stadt Kevelaer gewandt. Darin geht es darum, dass die Stadt „eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit im Netzwerk ,Zukunftsnetz Mobilität’ schließen soll und darin Mitglied wird“.

Das „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ ist ein landesweit durch das Ministerium für Verkehr des Landes NRW gegründetes Netzwerk für Kommunen. Ziel ist, die Mobilitätswende gemeinsam mit den Städten voranzubringen. Bausteine eines kommunalen Mobilitätskonzeptes sind unter anderem der Ausbau eines Komfortnetzes für den Fuß- und Radverkehr, Verkehrsberuhigung, attraktiver und barrierefreier öffentlicher Nahverkehr, Parkraummanagement, Carsharing und Leihfahrräder.

„Kommunen, die Mobilität zum Zukunftsfaktor für ihre Entwicklung machen wollen, erhalten beim Zukunftsnetz Mobilität NRW Unterstützung für eine erfolgreiche Umsetzung. Sie können mit Unterstützung des Landes NRW im Rahmen der Netzwerkarbeit ihr Wissen austauschen, Projekte vernetzen und das kommunale Mobilitätsmanagement gemeinsam vorantreiben“, heißt es von Seiten des Zukunftsnetzes Mobilität NRW.

„Städte, Gemeinden und Kreise, die sich heute schon auf den Weg machen und die Mobilität von morgen gestalten, haben in Zukunft klar die Nase vorn. Kommunen, die ihren Einwohner/innen bezahlbare, sichere, effiziente Mobilitätsoptionen bieten, punkten mit einer hohen Aufenthalts- und Lebensqualität, und sind auch zukünftig attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandorte“, nennt das Netzwerk Gründe, warum sich Kommunen dem Netzwerk anschließen sollten. Sowohl junge Familien als auch Senioren, also alle Generationen, profitieren von einem gut ausgebautem Verkehrsnetz.

Um für die Umsetzung vor Ort zu garantieren, gibt es einen Lehrgang zum kommunalen Mobilitätsmanagement. „Ein Mobilitätsmanagement setzt hier an, um bezahlbare Mobilität auch ohne Auto und damit den Erhalt der Angebote zu sichern“, heißt es. Diese Überlegungen machen gerade im ländlichen Raum Sinn. „Im Zuge der Bauleitplanung, im Baugenehmigungsverfahren und über städtebauliche Verträge können Maßnahmen des Mobilitätsmanagements verbindlich vereinbart werden“, heißt es im Schreiben der Grünen. Es gibt Richtlinien zur Förderung der vernetzten Mobilität und des Mobilitätsmanagements.

Mehr von RP ONLINE