Der Termin für die Landpartie im Juni 2020 steht jetzt fest

Landpartie rund um Kevelaer : Im Juni gibt es wieder eine Landpartie

Im nächsten Jahr geht die beliebte Veranstaltung rund um Kevelaer weiter, sie findet am 13. und 14. Juni statt. Anmeldungen für dieses Kulturerlebnis sind schon möglich. Einen Rückblick mit attraktiven Fotos gibt es im Internet.

Auch jetzt noch begegnen einem in Kevelaer und Umgebung immer wieder die kleinen bunten Bändchen an den Lenkstangen zahlreicher Fahrräder. Sie erinnern an ein besonderes Kunst- und Kulturerlebnis, das im Juni viele begeisterte Besucher bei bestem Wetter an 20 besondere Ausstellungsorte lockte. Die Bändchen waren so etwas wie das Erkennungszeichen der Besucher.

Für zahlreiche Besucher bot die Landpartie am Niederrhein im Juni dieses Jahres wieder eine inspirierende Auszeit vom Alltag. Tolle Begegnungen, anspruchsvolle Kunst, hochwertiges Kunsthandwerk und liebevoll handgefertigte Kreativarbeiten begeisterten ebenso wie regionale Köstlichkeiten und ein einzigartiges Kulturprogramm.

 Die Landpartie am Niederrhein ist für ein wachsendes Stammpublikum inzwischen ein liebgewonnener Pflichttermin mit Kurzurlaubcharakter. Einen fotografischen Rückblick auf die diesjährige Veranstaltung ist jetzt im Internet zu sehen auf der Seite der Veranstaltung unter www.landpartie-niederrhein.de.

Bei der Erinnerung mittels der kleinen bunten Bändchen muss es nicht bleiben, denn die Landpartie geht weiter. Und der Termin für das kommende Jahr steht bereits fest: Die fünfte Landpartie am Niederrhein findet am Samstag, 13. und Sonntag, 14. Juni 2020 statt. Voller Elan starten die Mitwirkenden und zahlreiche Gastgeber bereits mit ersten Vorbereitungen. „Es gibt großes Interesse, sich als Aussteller oder Gastgeber zu beteiligen, auch neue Orte wird es 2020 wieder zu entdecken geben“, freuen sich die Projektleiterinnen Anne van Rennings und Raphaele Feldbrügge von „wirKsam“.

Aktuell besteht noch die Möglichkeit, sich für 2020 zu bewerben. Potentielle Gastgeber müssen in Kevelaer oder einer der Kevelaerer Ortschaften wohnen oder ihre Werkstatt betreiben. Interessierte Künstler sollten einen klaren Bezug zur Region oder einen persönlichen Bezug zu ihrem Gastgeber haben. „Einfach mal über unsere Homepage, über Facebook oder persönlich Kontakt zu uns aufnehmen“, rät Raphaele Feldbrügge, deren Aufgabenschwerpunkt neben der Grafik besonders das Künstlernetzwerk der Veranstaltung ist.

Raphaele Feldbrügge unterstützt auch Künstler, die noch keinen Kontakt zu einem geeigneten Ausstellungsort gefunden haben. „Dabei können wir natürlich keine Garantien geben. Die Auswahl der Gastaussteller obliegt alleine den Gastgebern der Ausstellungsorte – die Chemie muss stimmen“, nennt Feldbrügge einen wichtigen Faktor. „Die Atmosphäre liegt uns besonders am Herzen. Unsere Landpartie soll allen Beteiligten Spaß machen. Das merken und schätzen auch unsere Besucher.“