Kultur in Kevelaer Vorschau auf die neue Spielzeit in Kevelaer

Kevelaer · Die laufende Kultur-Saison ist noch nicht zu Ende – schon steht die neue Saison vor der Tür, auch wenn sie erst im September startet. Bereits jetzt können Kultur-Interessierte ihr Abonnement für die Theaterreihe und die Reihe „Puppenspiel 18+“ vormerken lassen.

 Hugo Egon Balder, Jochen Busse und René Heinersdorff bereichern die Theaterreihe 2019/2020 mit dem Stück „Komplexe Väter“ am 30. September.

Hugo Egon Balder, Jochen Busse und René Heinersdorff bereichern die Theaterreihe 2019/2020 mit dem Stück „Komplexe Väter“ am 30. September.

Foto: Stadt Kevelaer

Den Auftakt der neuen Saison 2019/2020 macht am 30. September die Komödie „Komplexe Väter“ von René Heinersdorff. Dort werden Hugo Egon Balder, Jochen Busse und René Heinersdorff selbst auf der Bühne zu sehen sein. Im Stück „Chaos auf Schloss Haversham“, vom Tourneetheater Thespiskarren am 29. Oktober ist das Chaos buchstäblich programmiert. Der Psychothriller „Der Fremde im Haus“ von den Theatergastspielen Fürth folgt am 19. November auf die beiden Komödien.

Das neue Jahr beginnt mit einem Klassiker: „Dinner for one“ dürfte wohl jedem bekannt sein – aber nicht in der Fassung der Comödie Dresden am 21. Januar . Ein weiterer Klassiker wartet mit einer Neuinszenierung der Burghofbühne Dinslaken. Das Stück „Die Räuber“ ist am 11. März auf der Bühne zu sehen. Emotional wird es am 6. April, wenn die Tragikomödie „Dieses bescheuerte Herz“ von der Landesbühne Rheinland-Pfalz die bewegende Geschichte von Daniel und Lars Amend auf die Bühne bringt. Den Abschluss macht das Musical „Der kleine Horrorladen“ am 14. Mai, das vom Landestheater Detmold musikalisch umgesetzt wird.

Die Reihe „Puppenspiel 18+“ beginnt am Freitag, 27. September, mit dem Figurentheater Christiane Weidringer mit „Die Zauberflöte“. Tierischer Besuch kündigt sich im Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte am 22. November an: „Rattenscharf – Rendezvous mit der Liebe“ wartet auf alle Komödien-Begeisterten. Emotional wird es auch beim „Puppenspiel 18+“, denn das Theater Artisanen bringt das Stück „Anne Frank“ am 27. März auf die Bühne. Eine Premiere gibt es zum Abschluss der Reihe am 6. Juni: Bühne Cipolla ist mit dem Stück „Michael Kohlhaas“ als erstmalige Aufführung der Reihe auf der Bühne des Konzert- und Bühnenhauses zu sehen. Mit den menschengroßen Puppen wollen sie mit dem Klassiker die Puppenspiel-Fans überzeugen.

 Der Klassiker „Michael Kohlhaas“ wird am 06. Juni 2020 als erste Aufführung der Reihe „Puppenspiel 18+“ aufgrund der menschengroßen Puppen auf der Bühne des Konzert- und Bühnenhauses zu bestaunen sein.

Der Klassiker „Michael Kohlhaas“ wird am 06. Juni 2020 als erste Aufführung der Reihe „Puppenspiel 18+“ aufgrund der menschengroßen Puppen auf der Bühne des Konzert- und Bühnenhauses zu bestaunen sein.

Foto: Stadt Kevelaer

Reservierungen für Abonnements für die Theaterreihe und die Reihe „Puppenspiel 18+“ werden jetzt beim Stadtmarketing, Lisa Püplichuisen, Peter-Plümpe-Platz 12, Telefon 02832 122162, entgegengenommen. Abonnements für das Theater kosten zwischen 55 und 90 Euro je nach Kategorie und für die Reihe Puppenspiel 18+ 40 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort