Kevelaer: Das Neue am Neuen Testament

Kevelaer: Das Neue am Neuen Testament

"Aus Alt mach Neu" - eine gängige Redensart, wo Altes aufgearbeitet wird und in neuem Glanz erstrahlt. Haben sich das auch die Anhänger Jesu gedacht, als sie das Neue Testament verfassten: das Alte Testament aufzuarbeiten, um es in neuem Glanz erstrahlen zu lassen?

Das katholische Bildungswerk Kleve lädt zum Vortrag mit Andrea Spans für Donnerstag, 22. Februar, ab 19.30 Uhr ins Pfarrheim nach Winnekendonk ein. Andrea Spans wählt in ihrem Vortrag die Bibel als Ausgangspunkt. Das Alte Testament, zugleich Heilige Schrift des Judentums, bildet den ersten, das Neue Testament den zweiten Teil der Bibel. Die Referentin stellt die Frage: Was ist eigentlich "neu" am Neuen Testament? Biblische Erkundungen zu den Themen Gott, Gottesherrschaft und Messias laden dazu ein, über das Verhältnis von Altem und Neuem Testament nachzudenken und das Alte Testament zu würdigen, einmal als Heilige Schrift des Judentums, dann als Fundament des Neuen Testaments.

Anmeldungen werden beim katholischen Bildungswerk Kleve (02821 721525, www.kbwkleve. de) entgegengenommen. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos; um eine Spende wird gebeten.

(RP)