Die Stadt Kevelaer informiert Das müssen Kevelaers Eltern zur Einschulung wissen

Kevelaer · Im Sommer geht es für viele zum ersten Mal in die Schule. Wie das Anmeldeverfahren für die Grundschulen funktioniert, darüber informiert die Stadt Kevelaer.

Für die nächsten i-Dötzchen geht es im Sommer in die Schule. Das müssen die Eltern jetzt zur Anmeldung wissen.

Für die nächsten i-Dötzchen geht es im Sommer in die Schule. Das müssen die Eltern jetzt zur Anmeldung wissen.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Alle Kinder, die in der Zeit vom 1. Oktober 2017 bis einschließlich 30. September 2018 geboren sind, werden zum 1. August 2024 schulpflichtig.

Die Kinder können in der Zeit vom 30. Oktober bis 10. November an einer Grundschule der Stadt Kevelaer angemeldet werden. Hierzu erhalten die Erziehungsberechtigten ein entsprechendes Informationsschreiben mit dem Anmeldevordruck zugesandt.

Es ist zu beachten, dass im Vorfeld zwingend Termine mit den Sekretariaten der Grundschulen im Rahmen der genannten Anmeldezeiten abzusprechen sind. Die Erziehungsberechtigten können ihr Kind im Rahmen freier Kapazitäten an einer Grundschule ihrer Wahl anmelden. Ein Anspruch auf Aufnahme besteht jedoch nur in der Grundschule, die der Wohnung des Kindes am nächsten liegt. Die Aufnahme in eine entferntere Schule kann erfolgen, wenn noch freie Plätze vorhanden sind. Bei der Anmeldung am Grundschulverbund Overberg/St. Norbert entscheidet die Schulleitung, an welchem Standort das Kind beschult wird.

Falls schulpflichtig werdende Kinder irrtümlich nicht erfasst wurden und den Erziehungsberechtigten somit keine Mitteilung zugegangen ist, werden diese gebeten, sich bis zum 13. Oktober beim Schulverwaltungsamt der Stadt Kevelaer, Telefon 02832 122 - 411 oder 122 - 419 zu melden.

Kinder, die nach dem 30. September 2024 das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten eingeschult werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Antragsvordrucke sind bei den Grundschulen erhältlich. Die Entscheidung über die vorzeitige Einschulung trifft die Schulleitung unter Berücksichtigung des schulärztlichen Gutachtens.

Die Erziehungsberechtigten schulpflichtiger Kinder können sich auf der Homepage der Grundschulen über die jeweilige Grundschule informieren. Weitere Informationen hierzu finden die Erziehungsberechtigten im Informationsschreiben des Schulverwaltungsamtes sowie über die Homepage der Stadt Kevelaer www.kevelaer.de.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort