1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Corona-Fälle in drei weiteren Kindergärten im Gelderland

Kevelaer, Weeze und Wachtendonk betroffen : Corona-Fälle in drei weiteren Kindergärten im Gelderland

Der Kindergarten-Kunterbunt in Geldern ist aktuell wegen Corona geschlossen. Jetzt sind auch drei weitere Einrichtungen in der Region vom Virus betroffen.

Jetzt sind immer mehr Kindergärten von Corona betroffen. Am Mittwoch meldete der Kreis Kleve neue Fälle gleich in drei Einrichtungen des Gelderlandes. Einen oder mehrere Corona-Fälle gibt es im Kindergarten St. Antonius in Kevelaer, in Wachtendonk in der Kita „An der Nette“ und in Weeze in der Integrativen Kindertageseinrichtung Korallenriff.

Der St. Antonius-Kindergarten hatte bereits einmal wegen Corona schließen müssen. Diesmal bleibe die Kita allerdings geöffnet, weil nur eine Gruppe betroffen sei, so Pastor Andreas Poorten von St. Antonius.

Geschlossen werden musste dagegen die Einrichtung in Wachtendonk. Die Kita „An der Nette“ bleibt erst einmal bis zum 11. Dezember geschlossen. „Die Eltern werden zeitnah über weitere, aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten“, heißt es auf der Internetseite der Arbeiterwohlfahrt (Awo), die Träger des Kindergartens ist.

„Die betroffenen Personen stehen unter Quarantäne“, teilt der Kreis Kleve mit. Das Gesundheitsamt stehe in engem Kontakt mit den Einrichtungen. Die Ermittlungen würden noch laufen.

Aktuell ist auch der Kindergarten Kunterbunt betroffen. Wie berichtet, ist die Einrichtung der Lebenshilfe in Geldern geschlossen. Hier gibt es auch Reihentests der Kinder.

(zel)