1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Cilly Hawkins-Grüterich aus Kevelaer will Erlös von Kochbuch spenden

Kein Trödelmarkt in diesem Jahr : Ein neues Kochbuch für den guten Zweck

Cilly Hawkins-Grüterich war fleißig in der Corona-Zeit. Den Erlös ihres neuen Kochbuchs möchte sie der Kinderkrebshilfe Düsseldorf und dem Royal-Air-Force-Museum Laarbruch spenden.

Die Corona-Pandemie hat viele Pläne zunichte gemacht. Hobbys und andere Aktivitäten, für die sich eine Gruppe an einem Ort versammelt, ware lange Zeit nicht möglich. Viele mussten sich deshalb etwas Neues überlegen, wie sie die Tage zu Hause nutzen können. So erging es auch Cilly Hawkins-Grüterich aus Twisteden.

Sie ist in Weeze geboren und aufgewachsen und hat nach dem Schulabschluss 27 Jahre lang im Bankwesen gearbeitet, hauptsächlich auf Royal-Air-Force-Plätzen – auch in England. Danach führte sie 13 Jahre lang ein Geschäft in Kevelaer, in dem sie Altes und Schönes aus England verkauft hat. In der Adventszeit habe sie sich immer wieder eine besondere Spendenaktion einfallen lassen. Mal ging der Erlös an eine lokale Wohltätigkeitsorganisation, mal an eine andere Stelle, bis sie damit begonnen habe, es der Kinderkrebsklinik Düsseldorf zu spenden.

Seitdem Cilly Hawkins-Grüterich kein Geschäft mehr betreibt, mietet sie jedes Jahr den Bürgersaal in Twisteden und veranstaltet dort ihren Verkauf. Angeboten werden neue und sehr gut erhaltene Kleidung, Antikes, Trödel, Schmuck, Bücher, englische Zeitschriften und Gemälde. „Wir bieten immer Kaffee und Kuchen an, was sehr gut angenommen wird. Es gibt schon viele Stammkunden“, erzählt sie. Leider könne der Verkauf in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

„Ich war aber seit März nicht untätig!“, sagt Hawkins-Grüterich. „Ich habe genäht, gestrickt, gehäkelt und gemalt.“ Vor Jahren hatte sie schon einmal ein kleines Kochbuch geschrieben – und die gesamte Auflage, immerhin 600 Exemplare, verkauft. Das neue Buch soll hoffentlich im Dezember fertig sein und sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch erscheinen, weil es im Royal-Air-Force-Museum auch viele Engländer zu Besuch kommen. Das Buch werde dann zugunsten der Kinderkrebsklinik Düsseldorf und des Royal-Air-Force-Museums Laarbruch verkauft.