Kevelaer: Christel Neudeck kommt nach Kevelaer

Kevelaer: Christel Neudeck kommt nach Kevelaer

Predigtreihe in der Fastenzeit in der Basilika steht unter der Überschrift "Suche Frieden!"

Unter der Überschrift "Suche Frieden!", die zugleich auch an das Motto des Katholikentages und das Wallfahrtsmotto des Jahres 2018 angelehnt ist, findet eine Predigtreihe in der Fastenzeit in der Basilika statt. Im Rahmen dieser Dreierreihe soll das hohe Gut Frieden aus unterschiedlicheen Blickwinkeln betrachtet werden und im Mittelpunkt stehen. Wir sind froh und dankbar darüber, die Gastprediger in Kevelaer begrüßen zu können und laden zum Besuch ein.

Am Sonntag, 11. März, spricht um 15 Uhr Regionaldekan Ulrich Clancett zum Thema "Es ist ein Kreuz mit dem Frieden...". Clancett ist Dekan der Bistumsregion Mönchengladbach und Pfarrer in Jüchen im Bistum Aachen und engagiert sich unter anderem auch in der Rundfunkverkündigung im WDR.

  • Dinslaken/Wesel : Christel Neudeck: "Rupert ist bei mir"

Am Sonntag, 18. März, um 15 Uhr lautet das Predigtthema "Frieden ohne Heimat !?" mit Pfarrer Regamy Thillainathan. Er hat Wurzeln in Sri Lanka, ist in Neuss aufgewachsen und Leiter der Diözesanstelle "Berufe der Kirche" im Erzbistum Köln. Im vergangenen Jahr war er über die Kar- und Ostertage mit Mitarbeitern der maltesischen Hilfsorganisation Migrant Offshore Aid Station (MOAS) auf See. Mehrere Tausend Flüchtlinge hat die Crew in diesen Tagen gerettet, rund 500 Menschen waren an Bord und wurden in den Hafen von Augusta auf Sizilien gebracht. Den Abschluss des Predigttriduums bildet am Sonntag, 25. März, um 15 Uhr eine Predigt zum Thema "Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem". Christel Neudeck wird diese Andacht gestalten. Im Jahr 1979 gründete sie mit ihrem verstorbenen Mann Rupert Neudeck und Freunden (darunter Heinrich Böll) den gemeinnützigen Verein "Cap Anamur". Erster Zweck war die Rettung der sogenannten "Boat People". Christel Neudeck organisierte 14 Jahre lang Spenden und Rettungsaktionen und betreute Mitarbeiter "vom heimischen Wohnzimmer aus", während ihr Mann Rupert Neudeck vor Ort Hilfe leistete. Seit 2005 arbeitet sie als Telefonseelsorgerin. Sie ist zudem Mitglied im Kuratorium der Gesellschaft "Freunde Abrahams", der auch ihr Mann bis zu seinem Tod angehörte.

(RP)