1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

CDU will Auskunft zu Ferienwohnungen

KEVELAER : CDU Kevelaer will Auskunft zu Ferienwohnungen

Die Kevelaerer CDU-Fraktion sorgt sich um die Entwicklung des Wohnungsmarkts: Es stünden immer weniger Wohnungen für die Kevelaerer Bürger zur Verfügung. „Das liegt nicht nur an der wachsenden Nachfrage, sondern auch daran, dass immer mehr Wohnungen zu Ferienwohnungen umgewidmet werden“, heißt es.

Es komme immer wieder vor, dass Vermieter ihre Wohnung lieber als Ferienappartement anbieten statt als Dauerwohnung. Damit gehen Mietwohnungen verloren.

Die CDU will über diese Entwicklung nach Mitteilung ihres Vorsitzenden Paul Schaffers diskutieren: „Angesichts des Mangels an günstigem Wohnraum auch in Kevelaer wollen wir wissen, wie viele ehemalige Wohnungen in Kevelaer nicht mehr dauerhaft, sondern nur noch kurzfristig für touristische oder andere gewerbliche Zwecke vermietet werden. Dabei wollen wir auch die Entwicklung der letzten Jahre erfahren.“ Es gehe darum, eine Übersicht über die Situation zu bekommen.

Grundsätzlich verändert sich nach Auffassung der CDU die Nutzungsart von Wohnungen, wenn sie als Ferienwohnung angeboten werden. Für Änderungen dieser Art bestehe eine Meldepflicht. Auf Basis der Zahlen müsse dann politisch diskutiert werden, ob und wie reagiert werden soll.