1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

CDU Weeze sieht Bedarf für neues Feuerwehrhaus

Rundgang durch Weeze : CDU für neues Feuerwehrgerätehaus

Die Politiker machten sich ein Bild von verschiedenen Projekten in Weeze. Man freut sich, dass es beim Wohnbau in der Gemeinde vorwärts geht.

Beim Spaziergang durch das Gemeindegebiet nahmen die CDU-Politiker die politische Arbeit in 2022 wieder auf. Die CDU-Fraktion sowie der CDU-Landtagskandidat Stefan Wolters informierten sich unter Leitung ihres Fraktionsvorsitzenden Guido Gleißner über aktuelle Themen vor Ort.

Ausgangspunkt des Spazierganges war der neue CDU-Treff an der Wasser Straße. Hier besichtigte man die Renovierungsarbeiten im Ladenlokal. Von dort aus war die erste Station das Neubaugebiet Petersstraße II. Hier wurde mit den ersten Baumaßnahmen begonnen. Über die Kevelaerer Straße ging es weiter zu dem Bauvorhaben van Stephoudt auf dem Gelände der alten Thermometerfabrik. An dieser Stelle entsteht, wie berichtet, ein modernes und barrierefreies Mehrfamilienhaus mit Mietwohnungen nah am Ortskern. Auf der Gelände gegenüber entsteht ein neues Wohnquartier mit Mehrfamilienhäusern und Einfamilienhäusern im sozialen Wohnungsbau. „Ein interessantes Bauvorhaben mit staatlicher Förderung“, so die CDU.

Am neuen Katharinenquartier informierte sich die CDU über den aktuellen Baufortschritt auf dem Gelände des alten Hochhaues. An dieser Stelle gebe es eine ausgesprochen gute Entwicklung, hieß es.

  • Im Rathaus von Hamminkeln soll es
    Kontroverse Debatte um den Haushalt : Politiker drängen auf eine Sparpolitik
  • Hösels Bezirksausschussvorsitzender Michael Droste (links) und
    Höseler Wohnprojekt : Neues Wohnquartier soll zu Hösel passen
  • Mobilfunk in Grevenbroich : Mobiler Mast soll Funkloch verhindern

Zum Abschluss wanderte die CDU über die im Bau befindliche Nierspromenade zum Feuerwehrgerätehaus am Fährsteg. Die Baustraße an der Nierspromenade ist fertig und die Politiker konnten schon einen Eindruck der neuen Uferpromenade gewinnen. „Die Niers wird somit in Weeze erlebbarer werden. Eine wunderbare Aufwertung des Niersufers im Ortskernbereich“, meinen die CDU-Politiker.

Im Feuerwehrgerätehaus erläuterten Dominik Behet und Christian Bergers die aktuelle Situation vor Ort. Neben einer Vielzahl von Wehrleuten verfügt die Feuerwehr Weeze über 38 Mitglieder bei der Jugendfeuerwehr. Hierfür überreichte die CDU-Fraktion eine Spende an die Jugendfeuerwehr.

Das Feuerwehrgerätehaus in Weeze müsse zwingend erneuert werden. Die Zustände vor Ort seien auf Dauer nicht tragbar, so die CDU. Ziel sollte es sein, ein modernes, funktionales auf die Zukunft ausgerichtetes Feuerwehrgerätehaus mit entsprechender Reserve in Weeze zu errichten. Für dieses Projekt hat die CDU-Fraktion einer Summe von 200.000 Euro Planungskosten im Haushalt zugestimmt.

(RP)