CDU versichert: Geld für OW 1 ist da

Verkehr in Kevelaer : CDU versichert: Geld für OW 1 ist da

Kevelaerer Politiker waren zu Gast in Düsseldorf, es ging um Verkehrsthemen.

Natürlich war auch die geplante Ortsumgehung OW 1 Thema beim Besuch der CDU aus Kevelaer in Düsseldorf. Auf Einladung der CDU‑Landtagsabgeordneten Margret Voßeler-Deppe waren die CDU-Politiker mit Mitgliedern der Jungen Union Gast der Landtagssitzung. Dort verfolgten sie die Diskussionen zum Passivraucherschutz von Minderjährigen und Schwangeren in Fahrzeugen und Alternativen zu Upload-Filtern.

Um Themen, die den Kevelaerern direkt unter den Nägeln brennen, ging es beim anschließenden Treffen mit Margret Voßeler-Deppe im CDU-Fraktionssaal. Hier bedankte sich CDU-Sprecher Hubert van Meegen nochmals ausdrücklich bei der Landtagsabgeordneten, dass sie sich auf Landesebene für die Initiativen der CDU Kevelaer zur Realisierung der OW1 eingesetzt habe. Für die neue Trasse liegt inzwischen der Planfeststellungsbeschluss vor. Wann genau gebaut wird, ist momentan noch offen. Nach Abschluss der Frist Mitte März liegen zwei Klagen gegen die Genehmigung vor. Das teilte die zuständige Bezirksregierung der Redaktion am Dienstag noch einmal auf Nachfrage mit. Diese beiden Klagen waren seit einiger Zeit bekannt, neue sind also nicht dazu gekommen. Wann mit Entscheidungen in dem Verfahren zu rechnen sei, sei derzeit noch nicht abzusehen. Darauf habe die Bezirksregierung keinen Einfluss. Wie berichtet, gibt es Kritik an dem Projekt von einer Bürgerinitiative aus der Binnenheide.

Die CDU teilt mit, dass Margret Voßeler-Deppe beim Besuch ausdrücklich betont habe, dass die Finanzierungszusage der Landesregierung zum Bau der OW1 weiterhin Bestand habe. „Das heißt, das Geld ist da für eine Maßnahme, worauf Tausende Menschen seit Jahren warten“, so die CDU.

Weiteres wichtiges Verkehrsthema für Kevelaer: der Niersexpress. Hier machte die CDU beim Besuch in Düsseldorf noch einmal deutlich, dass es wichtig sei, dass der Zug zuverlässig fahren muss. Immer wieder gibt es Beschwerden über den Niersexpress. Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr hatte dem zuständigen Unternehmen Nordwestbahn daher eine Abmahnung erteilt. Das Unternehmen hatte Besserung gelobt.