1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Bund fördert Seifert-Orgel in Kevelaer mit 395.000 Euro

Geld für das Instrument in der Basilika Kevelaer : Bund fördert Seifert-Orgel mit 395.000 Euro

Aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm gibt es Geld für das Instrument in der Basilika. Die Förderung ist ein wichtiger Schritt für die erforderlichen Restaurierungs- und Reparaturmaßnahmen.

Die prächtige Seifert-Orgel ist ein Blickfang in der Marienbasilika. Nicht umsonst heißt sie die „Königin der Instrumente“. Jetzt gibt es daher gute Nachrichten für Kevelaer: Mit 395.000 Euro aus dem „Denkmalschutz-Sonderprogramm IX“ fördert der Bund die Sanierung der großen Orgel in der Marienbasilika.

Dies berichtet Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve, die im Vorfeld im Haushaltsausschuss des Bundes eindringlich für eine Förderung des Projekts geworben hatte. Gleichzeitig berichtete der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff, dass der Ausschuss die Finanzmittel für das Instrument am Mittwoch freigegeben habe.

Die Katholische Kirchengemeinde St. Marien und der Orgelbauverein haben es sich, wie mehrfach berichtet,  zum Ziel gesetzt, die weltbekannte Orgel in ihren Ursprungszustand von 1907 zu versetzen. Im Laufe der Zeit, insbesondere im und nach dem Zweiten Weltkrieg, hatte die Orgel erhebliche Schäden erlitten. Mit der Förderung durch den Bund ist nun ein wichtiger Schritt für die erforderlichen Restaurierungs- und Reparaturmaßnahmen gemacht. „Ich freue mich sehr, dass unsere Bemühungen erfolgreich waren und die Sanierung der Orgel der Marienbasilika durch den Bund gefördert wird. Als Zentrum der Wallfahrt in Kevelaer ist die Marienbasilika für Gläubige aus ganz Europa ein bedeutsamer Ort und ein prägendes Monument des Kreises Kleve“, so Barbara Hendricks.

Rouenhoff erläutert, dass grundsätzlich nur Maßnahmen gefördert werden könnten, die der dauerhaften Sicherung der Orgel in ihrem historischen Bestand dienen. „Förderfähig sind auch Maßnahmen zur Verbesserung oder Wiederherstellung der Spielbarkeit der Orgel. Hierdurch soll die öffentliche Wahrnehmung der Bedeutung des Instrumentes gestärkt werden“, so der CDU-Politiker in seiner Pressemitteilung. Die Marienbasilika in Kevelaer verfügt über eine Orgelanlage, die mit ihren 135 Registern die größte deutsch-romantische Orgel der Welt darstellt.

Das Denkmalschutz-Sonderprogramm richtet sich an national bedeutsame oder das kulturelle Erbe mitprägende unbewegliche Kulturdenkmäler. Hierfür werden im Bundeshaushalt 30 Millionen Euro bereitgestellt.

(RP)