Kevelaer: Briefmarkenfreunde tauschen am Ostermontag ihre Schätze

Kevelaer: Briefmarkenfreunde tauschen am Ostermontag ihre Schätze

Ein Anlass, der Sammler aus der ganzen Region anspricht, ist der Tauschtag der Kevelaerer Briefmarkenfreunde. Auf Initiative des damaligen 1. Vorsitzenden und heutigen Ehrenmitglieds Heinz Girmes fand 1971 im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt der erste Grenzlandtauschtag statt. Die Terminierung auf den Ostermontag erwies sich als Volltreffer. Mit durchschnittlich 200 bis 250 Besuchern ist dieser Großtauschtag eine der bedeutendsten und bestbesuchten philatelistischen Veranstaltungen der Region und aus dem niederrheinischen Philatelie-Kalender nicht mehr wegzudenken.

Ein Osterausflug

Besonders bei gutem Wetter verbinden viele Sammler ihren Osterausflug mit der ganzen Familie mit dem Besuch des Tauschtages. Bei der 40. Auflage am Ostermontag, 5. April, findet wieder einmal eine Briefmarkenschau statt. Vereinsmitglieder werden unter dem Motto "Briefmarkensammeln macht Spaß" in etwa 40 Ein-Rahmen-Exponaten einen Querschnitt ihrer Sammelgebiete präsentieren.

  • Kevelaer : Tauschtag in Kevelaer zieht die Sammler an

Schwerpunkte sind unter anderem Ausschnitte mehrerer Sammlungen mit Ansichtskarten und Belegen zur Post- und Heimatgeschichte von Kevelaer. Die Besucher des Grenzlandtauschtags dürfen wählen, welche Sammlungen ihnen am besten gefallen. Die Exponate mit den meisten Stimmen erhalten Ehrenpreise. Unter allen Besuchern, die sich an der Abstimmung beteiligen, wird ein Gutschein für ein Schöner-Tag-Ticket der Deutschen Bahn ausgelost. Mehrere Händlerstände, ein Werbestand der Jugendgruppe, ein Quiz für jugendliche Sammler, eine große Jubiläums-Verlosung, bei der auch ein "geerbter" Händlerrestbestand verwertet wird, runden das Programm ab. Auch in diesem Jahr soll wieder ein Teilerlös der Tombola einer Aktion oder Einrichtung für kranke oder benachteiligte Kinder zugutekommen. Der Tauschtag dauert von 9 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(RP)