1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevelaer: Blitzeinbruch: Auto fährt in Parfümerie

Kevelaer : Blitzeinbruch: Auto fährt in Parfümerie

Mit einem BMW sind Einbrecher gegen vier Uhr in ein Schaufenster in der Kevelaerer Einkaufsstraße gefahren. Den Wagen hatten sie kurz vorher gestohlen. Die Beute, Parfümflakons, ließen sie zurück.

Es muss richtig gescheppert haben, als zwei Männer am Mittwoch um 4.05 Uhr mit einem Auto in die Tür der Parfümerie Balster auf der Hauptstraße krachten. Das Tatfahrzeug, einen BMW, hatten sie irgendwann nach 23 Uhr auf der Schubertstraße gestohlen, 1,5 Kilometer von der Parfümerie entfernt.

Was dann passierte, stellte die Polizei zunächst vor ein Rätsel: Nachdem das Glas der Eingangstür zersplittert war, drangen die Täter in den Verkaufsraum ein, stopften wahllos Parfüm in einen mitgebrachten Bettbezug. Den warfen sie noch auf den Rücksitz des Autos — dann verschwanden sie zu Fuß und ohne ihre Beute. Kurze Zeit später traf die erste Streife ein.

Unklar war, warum die Täter den Wagen stehenließen. Bei der Untersuchung des beschlagnahmten Wagens stellten die Beamten aber fest, dass er nach dem Unfall schlicht nicht mehr fahrtüchtig war.

Manuela Schmickler, Sprecherin der Kreispolizei berichtet: "Ein Zeuge hat beobachtet, wie zwei Männer zu Fuß geflohen sind. Einer trug einen hellen Kapuzenpullover und hatte einen Rucksack dabei." Zwar wurde eine Fahndung eingeleitet, diese verlief aber ergebnislos. "Das war ein sogenannter Blitzeinbruch", erklärt Manuela Schmickler, "das passiert hier bei uns in der Gegend ziemlich selten."

  • Langenfeld : BMW-Kombi an der Dorotheenstraße nachts gestohlen
  • Polizei sucht Zeugen : Geldautomat in Neuss gesprengt - Täter fliehen ohne Beute
  • Neuss : Automatensprengung: Täter fliehen ohne Beute

Bekannt ist die Vorgehensweise der Täter eher von Überfällen auf Juweliere. Im Kevelaerer Fall scheint die Täter offenbar der teils hohe Wert des Parfüms gelockt zu haben. "Wahrscheinlich wollten sie die Beute im Internet verkaufen", vermutet die Sprecherin der Polizei.

Um 5 Uhr waren die ersten Parfümerie-Mitarbeiterinnen vor Ort, um die Spuren des Einbruchs zu beseitigen. Schon am Vormittag deutet fast nichts mehr auf den nächtlichen Schrecken hin. Nur wenige Glassplitter blitzten noch im Kopfsteinpflaster auf, im Laden stehen die Packungen mittlerweile wieder in den Regalen.

Trotzdem herrschte noch Fassungslosigkeit. Filialleiterin Monika Honselaar: "So einen Einbruch hatten wir noch nie". Ob etwas gestohlen wurde, kann sie noch nicht sagen. "Wir müssen abwarten, bis die Polizei die Beute wieder freigibt", sagt Monika Honselaar — schließlich hatte nach Zeugenaussage ja mindestens ein Täter einen Rucksack dabei, in den er auch Parfüm gepackt haben könnte. Doch selbst, wenn nichts gestohlen wurde, ist der Schaden beträchtlich. Die doppelte Glastür ist komplett zerstört, im Geschäft sind Tische und Produktständer kaputt gegangen, das muss nun alles ersetzt werden.

Die Polizei sucht weitere Zeugen. Die können sich unter der Telefonnummer 02823 1080 melden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Räuber fahren mit Auto in Pafümerie-Auslage

(RP/rl)