1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Blauer Engel beim Papier in der Wallfahrtsstadt Kevelaer

Klimaschutz in Kevelaer : „Blauer Engel“ beim Papier in der Wallfahrtsstadt

Das Thema „Klimaschutz“ steht auch in der Marienstadt immer mehr im Fokus. Wie berichtet, haben die Grünen hier auch den Antrag gestellt, den Klimanotstand auszurufen. Einiges werde bereits getan, wird von Seiten der Stadtverwaltung betont.

Der Strom beispielsweise hat das Ökosiegel, auch beim Papier wird darauf geachtet, dass nur Material eingekauft wird, das den Siegel „Blauer Engel“ trägt. Hat Papier dieses Siegel nicht, ist das schon ein Ausschlusskriterium bei der Ausschreibung.

Um Energie zu sparen, sind beispielsweise am Schulzentrum Fassade und Fenster energetisch saniert worden. Auf der Zweifach-Turnhalle liefert eine Photovoltaik umweltfreundlichen Strom, solche Anlagen sind auch auf allen Grundschulen installiert. Betrieben wird sie von den Stadtwerken. Im Rathaus produzieren ein Blockheizkraftwerk (BHKW) und eine Photovoltaikanlage (PV) Strom. Das BHKW erzeugt 43 Prozent des Gesamtverbrauchs im Rathaus, die PV immerhin noch elf Prozent. „Zudem wird die Abwärme des Blockheizkraftwerks für die Heizung im Gebäude genutzt“, erläutert Ina D‘Aleo, Energiemanagerin der Stadtverwaltung.

Ein anderes BHKW hat die Stadt 2010 am Hallenbad in Betrieb genommen. Daran ist das gesamte Stromnetz von Schul- und Sportzentrum angeschlossen. Der produzierte Strom vom BHKW wird somit nicht nur im Hallenbad, sondern auch in den Sporthallen und dem Schulzentrum genutzt. „Insgesamt haben wir hier eine Eigennutzung von 97 Prozent des produzierten Stroms. Der produzierte Strom des BHKW deckt somit rund 30 Prozent des gesamten Strombedarfs des Schul- und Sportzentrums“, so Ina D’Aleo.

Die Wärme, die das BHKW erzeugt, wird allerdings nur im Hallenbad und der Dreifach-Sporthalle genutzt.

Auch wenn es noch keine „Fridays for future“-Demos in Kevelaer gegeben hat, spiele an der Schule das Thema „Klimaschutz“ eine wichtige Rolle. „Klimaschutz steht bei uns auf den Lehrplänen, unsere Garten AG kümmert sich um den Schulgarten und setzt das Thema da schon ganz praktisch um“, so Christoph Feldmann, kommissarischer Leiter der Gesamtschule Kevelaer-Weeze. In Zusammenarbeit mit der Stadt sei auch eine bienenfreundliche Wiese angelegt worden.