1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevelaer: Bischof Genn dankt Priesterjubilaren in Münster

Kevelaer : Bischof Genn dankt Priesterjubilaren in Münster

"Durch Sie sind Menschen durch die Tür des Glaubens gegangen" - mit diesen Worten hat Bischof Dr. Felix Genn jetzt das langjährige Wirken von 21 Männern gewürdigt, die 1964 oder 1965 zu Priestern des Bistums Münster geweiht worden waren. Aus Anlass ihres 50-jährigen Weihejubiläums hatte der Bischof sie nach Münster eingeladen. Im Priesterseminar Borromaeum feierte er mit ihnen die Heilige Messe und tauschte sich anschließend mit ihnen aus.

Zu den Goldjubilaren gehört auch Pfarrer em. Theodor Boymann, der im Mai seinen 77. Geburtstag feiert. Der Geistliche stammt aus Budberg (Stadt Rheinberg), war unter anderem lange Jahre Pfarrer in Kleve und Spiritual am Collegium Augustinianum auf der Gaesdonck in Goch. Seit 2006 ist er in Kevelaer, wo er als emeritierter Pastor in den Gemeinden Winnekendonk, Wetten und Kervenheim der Pfarrei St. Antonius in Kevelaer wirkt. Dort feiert er auch noch regelmäßig Gottesdienste.

Im Gottesdienst zum Weihejubiläum sagte Bischof Genn in seiner Predigt unter Bezug auf die Lesungen des Tages zu den Jubilaren: "Gott hat etwas mit Ihnen zusammen getan, damit die Welt ihn erkennt. Das ist ein Geschenk, etwas Wunderschönes." Er dankte den Jubilaren für "das, was Sie der Kirche geschenkt haben". Im Glauben treu zu sein, sei eine bleibende Aufgabe, die auch durch die Priesterweihe nicht automatisch dauerhaft gelöst sei. "Glaube, Hoffnung und Liebe sind Gaben, aber auch Tugenden, die immer wieder eingeübt werden müssen", erklärte der Bischof. "Sich den Frieden Gottes durch Eucharistie und Gebet immer neu schenken zu lassen, könnte eine Ermutigung sein, dass Ihr Jubiläum nicht selbstbezogen ist, sondern stets auf den Herrn bezogen."

(RP)