Bestsellerautorin Anne Gesthuysen liest im Bühnenhaus Kevelaer

Lesung : „Mädelsabend“ mit Anne Gesthuysen in Kevelaer

Die Bestseller-Autorin kommt nach Kevelaer und liest dort aus ihrem Roman von der Geschichte einer Großmutter und ihrer Enkelin am Niederrhein.

Anne Gesthuysen zieht auch in Kevelaer. Wegen der großen Nachfrage findet die Lesung der Bestseller-Autorin im Konzert- und Bühnenhaus statt. Die Veranstaltung am Montag, 28. Januar,  organisiert Gertrud Aengenheyster, Inhaberin der Bücherstube im Centrum in Kevelaer. Der Einlass in den Saal ist ab 19.30 Uhr, die Lesung beginnt um 20 Uhr.

Im Fokus steht ihr neuer Roman „Mädelsabend“, in dem es um eine Beziehung von Oma und Enkelin geht. Eine Ehe steht nach sechzig Jahren vor dem Aus – und eine junge Mutter ringt um eine Entscheidung, die nicht nur ihr Leben bestimmen wird. Ruth und Walter leben seit Ruths Sturz im Seniorenheim Burg Winnenthal. Walter möchte zurück nach Hause, Ruth jedoch genießt die Gesellschaft von Gleichgesinnten und ihre Lebensgeschichten. Als ihre Enkelin Sara, Mutter eines kleinen Sohnes, die Zusage für ein Forschungsstipendium erhält und von ihrem Mann vor eine Entscheidung gestellt wird, sucht sie Rat bei Ruth.

Geschickt verwebt Anne Gesthuysen Gegenwart und Vergangenheit und erzählt von einem bewegten Frauenleben am Niederrhein, das den Bogen vom Zweiten Weltkrieg über die pfiffigen Fünfziger- und die wilden Siebzigerjahre bis in die Gegenwart spannt. Humorvoll, warmherzig und feinfühlig spürt sie der Frage nach, was zwei Menschen zusammenhält und welche Bedeutung Freiheit und Selbstverwirklichung haben. Eindrücklich zeigt sie, dass es keine einfachen Antworten gibt, nur individuelle Wege zum Glück.

Anne Gesthuysen wurde 1969 am unteren Niederrhein geboren. Seit Ende der 80er-Jahre ist sie Teil der deutschen Medien. Als Reporterin hat sie für WDR, ZDF und VOX gearbeitet, schließlich auch als Moderatorin. Ab 2002 moderierte sie das „ARD-Morgenmagazin. Diese Nachtschichten gab sie nach dem Erfolg ihres ersten Romans „Wir sind doch Schwestern“ aber Ende 2014 auf, um sich an den Schreibtisch zu setzen und weitere Bücher zu schreiben.  Eintrittskarten gibt es für zehn Euro in der Bücherstube im Centrum, Hauptstraße 50,  Tel. 02832 5563. Schüler erhalten eine Ermäßigung von fünf Euro.

Mehr von RP ONLINE