Bei Weeze: Drei Schwerverletzte bei Unfall auf A57

Strecke stundenlang gesperrt: Drei Schwerverletzte bei Unfall auf A57

Auf der Autobahn 57 bei Weeze hat es am Samstagabend einen schweren Unfall gegeben. Ein Auto stieß mit einem langsameren Fahrzeug zusammen - drei Menschen wurden eingeklemmt.

Nach Angaben eines Polizeisprechers waren zwei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Ein 41-Jähriger war um etwa 21.45 Uhr gemeinsam mit zwei Frauen (beide 39 Jahre alt) in seinem Auto in Richtung Köln unterwegs gewesen. Den Angaben zufolge fuhr der Wagen nicht schneller als 80 km/h. Der Fahrer hatte offenbar wegen einer Reifenpanne das Notrad angebracht.

Ein hinter dem Wagen auf der Autobahn fahrender 43-Jähriger, der gemeinsam mit seinem zwölfjährigen Sohn in dem Auto saß, übersah nach Angaben des Polizeisprechers den vor ihm fahrenden Wagen und fuhr auf ihn auf. Der Wagen des 41-Jährigen wurden gegen die Mittelleitplanke geschoben, das Auto des 43-Jährigen überschlug sich und blieb auf einem Acker neben der Autobahn liegen.

  • Massenunfall bei Sonsbeck : Rennstrecke A57

Der 41-Jährige und seine Beifahrerinnen wurden bei dem Unfall eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste sie aus dem Fahrzeug befreien. Der 43-Jährige und sein Sohn wurden leicht verletzt. Die Autobahn war am Abend bis nach 23 Uhr voll gesperrt.

(sef)