1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Beamte der Polizeiwache Kevelaer mit Coronavirus infiziert

Kollegen in Quarantäne : Beamte der Polizeiwache Kevelaer mit Coronavirus infiziert

Die Polizisten befinden sich wie ihre Kollegen in Quarantäne. Der Betrieb läuft normal weiter, es gebe keine Sicherheits-Einschränkungen, heißt es.

Es war abzusehen, denn das Virus macht ja nicht vor Ordnungshütern und Rettungskräften Halt: Jetzt haben sich auch Polizeibeamte infiziert. Wie eine Sprecherin der Kreispolizei auf Anfrage bestätigte, sind „einige wenige Beamte“ der Polizeiwache in Kevelaer positiv getestet worden. Um wie viele Beamte es genau geht, dazu wurden keine Angaben gemacht. Es hieß, man nenne in solchen Fällen keine konkreten Zahlen.

Es habe entsprechende Symptome gegeben, daraufhin habe es die Tests auf das Virus gegeben. Das liege etwa eine Woche zurück. Die betroffenen Beamten befinden sich ebenso in Quarantäne wie ihre Kollegen, mit denen die Infizierten Kontakt hatten. Man habe die Maßnahmen getroffen, die laut Gesundheitsamt und Robert-Koch-Institut in einem solchen Fall angezeigt sind.

„Die Besetzung der Wache ist trotzdem ganz normal sichergestellt“, so die Polizeisprecherin. Der Betrieb in Kevelaer sei nicht eingeschränkt, die Wache nicht geschlossen gewesen. Man gehe derzeit auch davon aus, dass die Beamten, die sich nur vorsichtshalber in Quarantäne befinden, in der nächsten Woche wieder ihren Dienst antreten können.

Die Wache in Kevelaer ist auch sonst nicht rund um die Uhr besetzt. Nachts fahren die Streifen aus Goch oder Geldern auch das Gebiet der Marienstadt an.

Die Polizisten in Kevelaer sind nicht die einzigen Beamten, die vom Coronavirus betroffen sind. Es gebe einzelne weitere Fälle im Bereich der Kreispolizei Kleve, so die Polizeisprecherin.

Auch für die Polizeibeamten gilt die Anweisung, direkten Kontakt zu anderen wenn möglich zu vermeiden, sich oft die Hände zu waschen und in die Armbeuge zu niesen. Doch im Einsatz sei es oft nicht so einfach, sich zu schützen. Die Beamten hätten zwar Schutzmasken im Wagen, aber im Einsatzfall stehe immer die Gefahrenabwehr an erster Stelle. Dann wird es oft schwierig, im direkten Kontakt die Sicherheitsmaßnahmen zu Corona einzuhalten.

Wegen der momentanen Lage sind die Beamten verstärkt im Einsatz. Eine direkte Urlaubssperre gebe es derzeit aber nicht, heißt es.