Bau des Mehrzweckbeckens in Kevelaer verzögert sich weiter

Kevelaer : Probleme beim Mehrzweckbecken

(zel) Der Bau des Mehrzweckbeckens auf der Hüls verzögert sich erneut. Das bestätigte Bürgermeister Dominik Pichler auf Anfrage der Redaktion. Es gebe Probleme, die dafür sorgen würden, dass sich die Fertigstellung verschiebe.

Kämmerer Ralf Püplichuisen will im Ausschuss für Gebäudemanagement am Mittwoch, 19. September, die Politiker über den Sachstand informieren. Die Verzögerung sei mit dem Fördermittelträger abgestimmt, so Püplichuisen. Für den Bau des Beckens gibt es einen Zuschuss des Bundes von 1,1 Millionen Euro. Eigentlich war als Fertigstellungstermin der 1. September 2018 vorgesehen gewesen. Doch im Juni war es bereits wegen Problemen bei der Decke zu Verzögerungen gekommen. Daraufhin hatte die Projektstelle des Bundes für die Förderung die Kommune aufgefordert, einen Antrag zu stellen, die Frist zu verlängern. Die Oberfinanzdirektion Münster hat das Hallenbad-Projekt überprüft und anschließend eine positive Stellungnahme abgegeben.

Die neue Frist läuft jetzt bis zum 31. Dezember 2019. Bis dahin soll das Becken auf jeden Fall fertig sein. Ein genauer Zeitplan stehe aber noch nicht fest. Ziel ist jedoch, dass zum kommenden Schulhalbjahr die alte Schwimmhalle für die Schulen wieder zur Verfügung gestellt wird. „Wir stellen sicher, dass die Bereiche, in denen gearbeitet und geschwommen wird, getrennt werden“, heißt es.

Mehr von RP ONLINE