Ballonfestival Kevelaer: Auf der Hüls glühen die Heißluftballons

Festival in Kevelaer : Auf der Hüls glühen die Heißluftballons

25 Jahre Festival, 25 Heißluft-Ballon-Riesen – so lautet das Motto zum 25. Ballonfestival in Kevelaer. Das findet am Freitag und Samstag statt.

Zum Jubiläum gibt es doch noch keinen neuen Ballon für Kevelaer. Da die Wallfahrtsstadt gerade dabei ist, ein neues Logo zu entwickeln, will das Team vom Stadtmarketing erst einmal warten, bis der Prozess abgeschlossen ist. Schließlich soll auf dem neuen Ballon ja auch das aktuelle Logo prangen. „Aber das ist kein Problem, denn unser ,Aufsteiger‘ kann sicher noch ein bis zwei Jahre fahren“, sagt Lisa Püplichuisen vom Stadtmarketing-Team. Also erwartet die Besucher am kommenden Wochenende der vertraute Anblick des „Aufsteiger“-Ballons mit dem überdimensionalen Kevelaer-Aufdruck.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, doch auf eine Sache hat auch die beste Planung keinen Einfluss: das Wetter. Daher haben die Organisatoren die Prognosen ständig im Blick. Für Freitag ist wechselhaftes Wetter angesagt, entscheidend sind vor allem die Windverhältnisse. Selbst wenn unten am Boden gute Verhältnisse herrschen, könnten bereits in zehn Meter Höhe ganz andere Bedingungen sein. Für den Auftakt am Freitag soll es wettermäßig auch nicht so gut aussehen.

„Für das Nachtglühen und das Feuerwerk sind die Voraussagen dann allerdings schon besser“, sagt Lisa Püplichuisen.

Auch für den Start am Samstag sind die Organisatoren optimistisch. Ab 6.30 Uhr sollte man die Ballons dann überall in der Region am Himmel sehen. Wohin die Fahrt geht, auch das kann nicht geplant werden: Hier spielt der Wind die Hauptrolle.

Beginn ist am Freitagabend, 12. Juli, um 19 Uhr, mit dem Ballonstart. Um 22 Uhr steht das Nachtglühen an. Nach Einbruch der Dunkelheit werden sich die Ballons im Rhythmus der Musik, von eigener Flamme beleuchtet, den Besuchern präsentieren. Ebenso besteht an diesem Abend erneut die Möglichkeit, das Festivalgelände in Kevelaer aus einem Ballonkorb am Kran zu überblicken. Gleichzeitig findet am 12. Juli „Busmanns Spätschicht“ mit einem Food- und Feierabendmarkt bis 22 Uhr statt, die teilnehmenden Geschäfte haben bis 21 Uhr geöffnet.

Weitere Starts sind für Samstag, 13. Juli, um sechs und 19 Uhr vorgesehen. Samstagabend, nach dem Start der großen Ballone, findet das beliebte Abendglühen der Modellballons auf der Ballonwiese statt. Beim Nachtglühen am Freitag haben die „Glühwürmchen“ ihren großen Auftritt. Kinder im Alter zwischen acht und 14 Jahren haben die Möglichkeit, das Aufleuchten der Ballone im Takt der Musik als „Glühwürmchen“ im Korb mitzuerleben. Zusammen mit einem Elternteil erleben sie das Nachtglühen auf der Ballonwiese, denn jeder Ballon-Pilot übernimmt die Patenschaft für ein „Glühwürmchen“. An beiden Festivaltagen öffnet sich das Gelände auf der Hüls um 16 Uhr für die Besucher. Auf der Wiese wartet ein nostalgischer Jahrmarkt mit Schießbude, Karussell, „Hau den Lukas“ und Schiffschaukel.

Die Festivalgäste sollen sich auf einige Überraschungen und Attraktionen freuen können. „25 Heißluft-Ballon-Riesen für 25 Jahre Festival“, mehrere Sonderformen, die echte „Hingucker“ sind, und zahlreiche Modellballons sollen ein farbenfrohes familiäres Fest garantieren.

Das für die Besucher gewohnte bunte Bild zeigt sich wieder auf zwei Ballonwiesen. Zwischen Gradierwerk und Rilano Hotel wird der Platz knapp und eine Ausweitung der Startwiese auf das gegenüberliegende Gelände notwendig. Die zusätzliche Fläche wird für die Starts an den zwei Festivaltagen genutzt, die Versorgung mit leckerem Gegrillten und kühlen Getränken wird, wie in jedem Jahr, durch den „Wiesenwirt“ Kanders am gewohnten Standort gewährleistet.

Mehr von RP ONLINE