1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Aufführung von Kevelaerer Gymnasiasten im Konzert- und Bühnenhaus.

Laienschauspiel in der Wallfahrtsstadt : „Robin Hood“ und „Peter Pan“ begeistern Kevelaer

Die Unter- und Mittelstufe des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums standen auf der Bühne. Es gab viel Applaus.

Wieder einmal bildete sich eine lange Schlange vor dem Konzert- und Bühnenhaus in Kevelaer, denn am Freitagabend führte die Theater-AG der Unter- und der Mittelstufe des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums (KvGG) die Stücke „Robin Hood“ und „Peter Pan“ auf. Pünktlich begann die Vorstellung in dem gut gefüllten Saal. Nach einer kurzen Einführung von zwei Schülerinnen aus der sechsten Klasse begann das Stück „Robin Hood“.

Es ging um einen bösen Sheriff, gespielt von Paul Davies-Garner, der rücksichtslos die Steuern eintreibt. Robin Hood wurde von Samuel Fassbender gespielt. Zusammen mit seinen Gehilfen Little John (Loresa Cerkini) und Bruder Tuck (Lotta Jakomin) kämpfte er für Gerechtigkeit und gab den Armen ihr Geld zurück. Der Sheriff versuchte, trotz seiner schwachen Blase, Robin Hood festzunehmen. Auch die Prinzessin Marian versuchte, Robin Hood zu finden. Aber nicht, um ihn gefangen zu nehmen, sondern weil sie ihn sehr mochte. Am Ende gewann Robin Hood einen Bogenschießwettbewerb, besiegte die Ungerechtigkeit und heiratete die Maid Marian. „Wir haben gegen Ende Oktober angefangen, die Stücke einzustudieren, und es mussten dann ja auch noch alle Rollen verteilt werden“, sagt Ricarda Corbach. Sie ist Lehrerin am KvGG und leitet zusammen mit Caren de Jong, einer Referendarin, die Theater-AG der Unter- und Mittelstufe.

Nach 50 Minuten war das erste Stück vorbei. Die 24 Schauspieler der Unterstufe waren sichtlich erleichtert, zum Abschluss den Applaus ihrer Familien und Freunde zu hören. Nach einer 20-minütigen Pause begann das Stück „Peter Pan“ der Mittelstufe mit insgesamt 26 Darstellern.

 Peter Pan wurde von Ben Tissen aus der neunten Klasse gespielt. Zusammen mit der Fee Tinkerbell (Fionnula McGovern) nahm Peter Pan die drei Kinder Wendy, Michael und John mit nach Nimmerland. Zusammen mit den verlorenen Jungs kämpften sie gegen die Piratenbande und Captain Hook (Rosa Löwenthal). Die Gefahren, unter anderem ein tickendes Krokodil oder die Piraten, bekämpften sie mit dem Zusammenhalt ihrer Freundschaft. Mit einer kleinen Tanzeinlage zu dem Lied der Village People „YMCA“ machten sie gute Stimmung im Saal des Bühnenhauses.

„Vor so einem Auftritt ist man ja immer nervös, es war bis jetzt auch meine erste größere Rolle“, so „Peter Pan“ Ben Tissen. Auch die Proben vorher seien mit so vielen Darstellern eine Herausforderung. „Es ist natürlich nicht immer einfach. Gerade, wenn viele fehlen. Aber Frau Corbach hat uns sehr geholfen“, sagt Ben Tissen.

Auch kleine Patzer, zum Beispiel, wenn nicht alle an der richtigen Stelle stehen, bringen die Schauspieler der Theater-AG nicht aus dem Konzept. Am Ende des zweiten Stückes kamen nochmal alle Schauspieler auf die Bühne und tanzten zu dem Lied „YMCA“. Nicht nur das Publikum war begeistert, sondern auch Ricarda Corbach war sehr zufrieden. „Alle haben das sehr gut gemacht, und ich bin wirklich stolz auf sie“, sagte sie nach den Aufführungen.